Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder RSS Icon

Aktuelle Infos vom Zweckverband Breitband Altmark

Aktuelle Informationen vom Zweckverband Breitband Altmark
Haushalt 2018 wurde genehmigt | bereits 1.010 FTTH-Anschlüsse in der Altmark fertiggestellt | Hinweis auf Workshop „Mitverlegung“

Altmark | ZBA, 10.04.2018: Der Haushalt 2018 des Zweckverbandes Breitband Altmark (ZBA) wurde vor kurzem ohne Auflagen vom Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt genehmigt. Damit wurde die Nachhaltigkeit des Konzeptes bestätigt – der ZBA ist auf dem richtigen Weg. Nur die sog. FTTH-Anschlüsse (Highspeed-Glasfaser-Anschlüsse direkt bis ins Haus) sind zukunftsfähig. Dies bestätigte nun auch die neue Bundesregierung, die ab sofort ausschließlich Glasfaser bis in die Häuser für förderfähig erklärt hat – also keine Vectoring-Technologie mehr.  

Bei der Planung und Bauausführung sieht es derzeit so aus
● die komplette Entwurfsplanung für Projektgebiet 2 und 3 nahezu abgeschlossen
● dadurch ist klar, wo zukünftige Glasfasertrassen verlegt werden und Technologiestandorte entstehen
● in Folge dessen starten die Ausschreibungen der Bauleistungen
● Projektgebiet 1 (rund um Arneburg):
    ► 1010 FTTH-Anschlüsse fertiggestellt durch ZBA | Übergabe von 905 FTTH-Anschlüssen an DNS:NET bereits erfolgt
    ► letzte Tiefbauarbeiten werden Ende nächster Woche abgeschlossen

Die Arbeiten in den kommenden Projektgebieten werden weiterhin eng mit dem Bundesförderer abgestimmt. Auch mit dem Landesförderer wird es in dieser Woche weitere Gespräche geben. „So sollen mögliche Probleme schon im Vorfeld erkannt und beseitigt werden“, sagte Andreas Kluge, Geschäftsführer des ZBA.

Workshop Mitverlegung
Der ZBA wird in den nächsten Jahren umfangreiche Tiefbaumaßnahmen durchführen. Diese Maßnahmen werden auf der Grundlage einer flächendeckenden Planung durchgeführt werden, d. h. für alle Trassen die im Rahmen des ZBA-Projektes zu bauen sind, wird eine Kapazitätsplanung existieren. Durch die Bundes- und Landesförderung wird der ZBA zukünftig auch in der Lage sein eine Mitverlegung von diesen geplanten Infrastrukturen durchzuführen. Durch das im vorletzten Jahr in Kraft getretene DigiNetz-Gesetz sind hier einige rechtliche Implikationen für die Kommunen zu beachten. Deshalb bietet der ZBA in Zusammenarbeit mit dem Projektträger des Bundesförderprogramms, der ateneKOM GmbH aus Berlin, einen Workshop zu Mitverlegungsmaßnahmen an. Der Termin wird voraussichtlich noch in diesem Frühjahr stattfinden. Kommunen, die Interesse an diesem Workshop haben, können sich bei unserem Projektleiter des Projektgebietes 3 Herrn Henning Kipp (henning.kipp@breitband-altmark.de) melden.

Kontakt zum ZBA - gerne diesen LINK nutzen.

Imagebild Glasfaser, c Fotolia (inkl. Teaserbild)