Naturschutz.

Kalbescher Werder.
Ansprechpartner & mehr
Ihre Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung & Projekte

Regionales Digitalisierungszentrum

Der Altmarkkreis Salzwedel verfolgt das Ziel, die digitale Transformation unserer Gesellschaft mitzugestalten und nutzbar zu machen. Unter dem Dach des Zweckverbandes Breitband Altmark wird seit 2012 das flächenmäßig größte Breitbandförderprojekt Deutschlands umgesetzt, um die Region mit einer zukunftssicheren Glasfaserinfrastruktur auszustatten. Vom 1. Juli 2019 bis zum 30. Juni 2021 wurde mit dem Projekt Regionales Digitalisierungszentrum die Nutzung des neuen Netzes unterstützt: „Der digitale Wandel ist für den ländlichen Raum von großer Bedeutung. Hier wollen wir mit dem neuen Digitalisierungszentrum für eine bessere und langfristige Vernetzung der Akteure und Themen sorgen“, so Landrat Michael Ziche im Juli 2019.

Projektziele und Ergebnisse

  • Erarbeitung einer Digitalen Agenda auf Basis einer systematischen Bestandsanalyse der Lebens- und Arbeitsbedingungen im Altmarkkreis Salzwedel
    • Online-Befragungen leisteten einen wichtigen Beitrag zur Bedarfsermittlung. Die Bürgerbefragung wurde im April 2020 erfolgreich abgeschlossen. Die ergänzende Unternehmensbefragung wurde im Dezember 2020 erfolgreich abgeschlossen.
    • Die Digitale Agenda wurde am 28.06.2021 vom Kreistag beschlossen und erweitert seither die kreiseigene Aufgabenstrategie um digitale Zielstellungen.
  • Setzung von Impulsen für die Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft
    • Mit der Eröffnung des Coworking-Space haus5 am 15.9.2021 in der Hansestadt Salzwedel besteht in der Region eine neue Möglichkeit für kollaboratives Arbeiten.
  • Stärkung der regionalen Netzwerkstruktur

Auftaktveranstaltung der landesweiten Tournee.Digital am 31.08.2020 in Salzwedel

Projekthintergrund
Im Rahmen der Digitalen Agenda des Landes Sachsen-Anhalt fördert das Wirtschaftsministerium den Aufbau regionaler Digitalisierungszentren als Leitstellen der digitalen Transformation. Die Einrichtungen entstehen landesweit und werden mit je bis zu 200.000 Euro (zuzüglich eines kommunalen Eigenanteils) gefördert. Die Zentren sollen eine digitale Strategie für die Region erarbeiten sowie Impulse für die Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft setzen. Im Fokus steht dabei auch die Unterstützung kleiner und mittlerer Betriebe bei der Entwicklung digitaler Innovationen und Geschäftsmodelle.

Förderlogo_LSA_moderndenken.jpg