Pressemitteilungen & Pressebilder

Natura 2000-Verordnung

Informationsprozess wird fortgesetzt | 12./13.03.2019 in unserem Landkreis. 

Halle (Saale) | Altmarkrkeis Salzwedel, 22.01.2019/07.02.2019/11.03.2019: Das Landesverwaltungsamt setzt seinen Kommunikationsprozess mit den Bürgerinnen und Bürgern, Einwendern, Landnutzern, Verbänden und Kommunen zu der vor wenigen Tagen in Kraft getretenen Natura 2000-Verordnung fort.

Dazu werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesverwaltungsamtes in den Kreisen unterwegs sein, um insbesondere mit den Einwendern, die in dem Verfahren eingebrachten Hinweise und Beiträge sowie deren Berücksichtigung bzw. Nichtberücksichtigung in der Verordnung zu erläutern.  

Hierfür sind am 12. und 13. März 2019 in der Zeit von 9 bis 16 Uhr die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LVwA in der Verwaltung des Altmarkkreises Salzwedel (Karl-Marx-Straße 16, 29410 Salzwedel) anzutreffen. Das LVwA bittet um Anmeldung unter https://lvwa.sachsen-anhalt.de/service/veranstaltungen/.

Wichtiger Hinweis: Die Einsichtnahme in die Ergebnisse der Abwägung ist nur möglich, wenn innerhalb des Verfahrens eine Stellungnahme eingereicht wurde. Aus rechtlichen Gründen kann ausschließlich in die Abwägung zur eigenen Stellungnahme Einsicht genommen werden. Ein Identifikationsnachweis ist nötig.

07.02.2019: Vollständige PM dazu gerne hier zum Nachlesen mit allen Terminen des Kommunikationsprozesses.

08.03.2019: Hier gerne die PM des Landesverwaltungsamtes.


Natürlich stehen die Natura2000-Experten des Landesverwaltungsamtes nach wie vor jedem für Rückfragen zur Verfügung. Über die Mail- Kontaktadresse natura2000@lvwa.sachsen-anhalt.de können Fragen und Hinweise an das Landesverwaltungsamt gesendet werden, die umgehend beantwortet werden. Umfassende Informationen stehen ebenfalls auf der eigens dazu eingerichteten Natura2000-Seite im Internet unter https://www.natura2000-lsa.de/natura-2000/ zur Verfügung.

Jeder Betroffene und Interessierte hatte bereits im Vorfeld und während des Verfahrens umfangreiche Möglichkeiten, sich zu informieren. Es fanden Gespräche mit den einzelnen Verbänden, Kommunen und Landnutzern statt, außerdem Informations- und Bürgerveranstaltungen, die in den Kommunen durchgeführt wurden. Zudem gab es umfangreiche Informationen im Internet sowie unsere extra eingerichtete und stark frequentierte Telefonhotline. Zu unserem Informationsangebot trugen nicht zuletzt auch Presseexkursionen in die Natura2000-Gebiete, eine große Wanderausstellung und Info-Materialien, die für jedes Natura-Gebiet erstellt und in den jeweiligen Kreisen ausgelegt wurden, bei. Wir haben vor vier Jahren mit einem breit angelegten Kommunikations- und Informationsprozess begonnen, ihn fortlaufend unter Aufbringung aller zeitlichen und personellen Ressourcen geführt und werden diesen auch in diesem Jahr fortsetzen.“, so Pleye weiter.

Neben den Einwendern werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesverwaltungsamtes, beginnend mit dem 6. Februar, in weiteren Gesprächen mit den Unteren Naturschutzbehörden, den landwirtschaftlichen Verbänden, dem Angler,- Jagd,- und Waldbesitzerverband und den Wirtschaftsverbänden die weiteren Schritte besprechen und über die weitere Vorgehensweise informieren. Ziel dieser Abstimmungsprozesse ist ihre Einbindung in die Erarbeitung der Handlungsempfehlungen für den Vollzug der Natura2000-Verordnung. Damit soll die einheitliche Umsetzung der Natura2000-Verordnung in allen Landkreisen und den kreisfreien Städten gewährleistet werden.

Impressum:
Landesverwaltungsamt
Stabsstelle Kommunikation
0345-5141246
pressestelle@lvwa.sachsen-anhalt.de


Vorschaubild_(c)_B. Woltersdorf

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion