Pressemitteilungen & Pressebilder

Müllmelder in der Abfall-App

Richtige Handhabung des Müllmelders | Meldungsstatistik

Ein entspannter Spaziergang durch die Heide, den heimischen Wald oder den weiten Wegen an den Rapsfeldern entlang – Das ist für Viele DIE Zeit zum Entschleunigen. Doch dann gibt es immer wieder verschandelte Ecken, über die man sich sehr Ärgern könnte. Und schon ist es vorbei mit der Entschleunigung.

In den Monaten von September 2021 bis Dezember 2021 sind ca. 200 Meldungen über illegale Müllablagerungen beim Müllmelder in der Abfall-App eingegangen. Diese Meldungen gehen direkt zum Umweltamt nach Salzwedel und werden dort geprüft. Auch die Zuständigkeit wird hier festgelegt. Denn z. B. Parkplätze an Bundesstraßen liegen in der Zuständigkeit der Landesstraßenbaubehörde. Ebenfalls wird versucht festzustellen, wer für die Ablagerung verantwortlich ist. Ist ein Verursacher ermittelt, wird er schriftlich ermahnt seine Abfälle unverzüglich und ordnungsgemäß zu entsorgen. Geschieht dies nicht, werden ihm die Kosten der Beräumung auferlegt. Denn so eine Verschmutzung ist kein Kavaliersdelikt, nachdem geklärt wurde, wer für die Beräumung zuständig ist, wird die Meldung weitergeleitet.

In den 4 Monaten wurde die Deponie GmbH mit insgesamt 237 illegalen Müllentsorgungen beauftragt, darin enthalten sind 85 Meldungen aus der App und 152 Direkt-Meldungen. Insgesamt wurde in den letzten Jahren eine Menge von mehr als 240 Tonnen illegaler Abfälle gesammelt. Das kostete dem Gebührenzahler ca. 180.000 €.

Damit aber auch jede Meldung verwertet werden kann, muss einiges beachtet werden:

Für die Meldung von illegalen Müllablagerungen oder Verschmutzungen ist die Standortangabe zwingend notwendig (GPS an). Nur so kann die Zuständigkeit festgestellt und der Müll zeitnah beräumt werden.

Die Meldungen müssen immer direkt vor Ort versendet werden. Da der Standort des Telefons mit versandt wird. Geht man erst nocheinmal nach Hause und verschickt dann die Meldung, werden keine korrekten Daten übermittelt. Oder man korrigiert den Standort manuel. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit, muss aber zwingend beachtet werden.

Ist die Meldung korrekt eingegangen, die Zuständigkeit festgestellt und z. B. an die Deponie GmbH weitergeleitet worden, dann braucht diese nicht viel Zeit um den Müll zu entsorgen. Ein Mitarbeiter wird mit der Beräumung beauftragt und fährt die Standplätze ab.

Sollte die Deponie GmbH mit der ein oder anderen Meldung Probleme oder eine Rückfrage haben, kann diese Kontakt mit dem Nutzer über sein Telefon mittels Geräte-ID aufnehmen. Das Ganze ist anonym und erfolgt sehr unkompliziert.

Ein Beispiel:
Die Meldung „Sperrmüll“ ist am 12.02.2022 per Abfall-App von einen aufmerksamen Bürger gemeldet worden.

Das Umweltamt hat die Meldung geprüft und am 14.02.2022 an die Deponie GmbH weitergeleitet. Und bereits am 16.02.2022 hat ein Mitarbeiter der Deponie GmbH den Standort beräumt.

Ansprechpartner
Bei Fragen steht die Abfallberatung der Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel zur Verfügung.
Das Telefon der Abfallberatung ist montags, mittwochs und donnerstags von 07:00 bis 15:45 Uhr, dienstags von 07:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 07:00 bis 14:00 Uhr besetzt.


Hier die Pressemitteilung der Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel in PDF.


Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel
Bismarker Straße 81, 39638 Gardelegen
Telefon: 03907 720913
www.deponie-gmbh.de 

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion