Pressemitteilungen & Pressebilder

Landkreis übergibt Masken und Schutzausrüstung an das Frauenhaus Salzwedel

Aufnahme von Frauen in Notsituationen weiterhin gesichert | hohe Inanspruchnahme des Beratungsangebotes  

Altmarkkreis Salzwedel, 05.02.2021: Das Frauenhaus in Salzwedel nimmt auch in der Zeit der Pandemie Frauen auf, die in eine akute Notsituation geraten sind. Die Zuflucht ist oft sehr spontan. Daher ist es wichtig, dass sowohl Mitarbeiterinnen als auch die Bewohnerinnen der Frauenhäuser bestmöglich vor einer Infektion mit dem COVID-19-Virus geschützt sind.

Die Sozialdezernentin des Altmarkkreises Salzwedel, Kathrin Rösel, überbrachte nicht nur eine Grundausstattung an Schnelltests, sondern auch FFP2-Masken, medizinische Masken und Handschuhe.

Das Kinder- und Frauenhaus in Salzwedel ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Unterstützungsangebote für Gewaltopfer“, erläutert die Dezernentin, „aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Arbeit nicht durch ein Infektionsgeschehen gefährdet wird“, so Rösel weiter.

Neben der Übergabe der Schutzausrüstung wurde ein individuelles Hygienekonzept für die Einrichtung erarbeitet. Selbst Frauen (mit oder ohne Kinder), bei denen der Schnelltest positiv ausfällt, sollten nach Möglichkeit nicht abgewiesen werden. Im Frauenhaus Salzwedel leben Frauen auf engem Raum zusammen, eine Quarantäne im Haus ist nicht möglich. Für diese Fälle steht nun eine separate Einrichtung zur Verfügung.

Über ein Stück mehr Sicherheit freut sich auch die Mitarbeiterin Ursula Binde: „Wir sind mit den Frauen und deren Kinder jeden Tag im Kontakt. Es ist gut, dass wir uns schützen können und auch den Frauen und deren Kinder damit mehr Schutz vor einer Infektion haben.“

Im Kinder- und Frauenhaus Salzwedel haben im letzten Jahr 20 Frauen und 22 Kinder Schutz gesucht. Ein Anstieg durch die Corona-Pandemie ist nicht zu verzeichnen. Binde: „Allerdings werden wir vermehrt als Beratungsstation in Anspruch genommen.“

Gemäß der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der inhaltlichen Arbeit in den Frauenhäusern und deren ambulanten Beratungsstellen wird das Frauenhaus Salzwedel vom Altmarkkreis Salzwedel und vom Land Sachsen-Anhalt finanziell gefördert. Nach einem Beschluss vom Kreistag, unterstützt der Landkreis seit 2018 das Frauenhaus in Salzwedel jährlich mit einem Betrag in Höhe von 20.000€.

Sozialdezernentin Kathrin Rösel (l.) übergibt Masken und Schutzausrüstung an Ursula Binde (r.) Mitarbeiterin im Frauenhaus Salzwedel © AMK


Hier gerne die Pressemitteilung als PDF.


Altmarkkreis Salzwedel | Büro des Landrates | Pressestelle | Zimmer 310
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Salzwedel | Tel.: 03901. 840 309/308 | Fax: 03901. 840 840 |
pressestelle@altmarkkreis-salzwedel.de | www.altmarkkreis-salzwedel.de

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion