Pressemitteilungen & Pressebilder

Glasfaser-Ausbau: Fast geschafft!

Frist für Vorverträge bis 28.  Februar 2019 verlängert

Fast geschafft: In den letzten Tagen ist die Zahl der abgeschlossenen Vorverträge täglich enorm angestiegen. „Das ist ein starkes Signal aus unserer Region.“, sagte der Geschäftsführer des Zweckverbandes Breitband Altmark (ZBA), Andreas Kluge, am Freitag (1. Februar) in Salzwedel. Die Verbandsversammlung habe sich am Donnerstag für den Vorschlag der Bürgermeister und Landräte der Altmark ausgesprochen, die Frist für die Einreichung der Vorverträge von an Glasfaseranschlüssen interessierten Einwohnern zu verlängern, um jeden Altmärker die Möglichkeit zu geben, bis 28. Februar einen Vorvertrag für einen geförderten Glasfaseranschluss abzuschließen.“

Hintergrund ist, dass ein vom Bund, Land und der EU gefördertes Glasfasernetz in einer ländlichen Region dann gebaut werden kann, wenn das Interesse in der Bevölkerung ausreichend ist. „Wir haben dazu in den vergangenen Wochen 119 Informations-Veranstaltungen in der gesamten Altmark durchgeführt“, so Kluge weiter. Das Feedback und das Interesse seien exzellent, viele hätten verstanden, um welche einmalige Chance es sich handelt. „Weil die meisten Vorverträge erst in den letzten Januar-Tagen eingegangen sind, ist es nur verständlich, dass wir auch den weiteren Interessierten noch eine Chance geben möchten, geförderte Anschlüsse zu bekommen.“ Derzeit würden die bislang abgegebenen Vorverträge elektronisch erfasst.

ZBA-Geschäftsführer Kluge bedankte sich schon jetzt bei allen Bürgermeistern für die geleistete Arbeit. „Ohne die Unterstützung der Würdenträger in jedem einzelnen Ort wären wir nicht so weit gekommen.“ Die Einwohner der Altmark haben ein großes Interesse am Ausbau mit Glasfaser bis ins Haus deutlich gemacht und damit ebenfalls am Anschluss ihrer Region an die Zukunft.

Bereits Mitte Januar war der Glasfaser-Ausbau in der Altmark mit der Verlegung einer Leerrohrtrasse gestartet. Der ZBA verlegt zusammen mit dem Partner GasLINE GmbH & Co. KG die Hauptschlagader für die zukünftige Erschließung der Region mit ultraschnellem Internet von Wittingen (Niedersachsen) nach Osterburg (Altmark). Voraussichtlich im letzten Quartal dieses Jahres soll der Bau des Glasfasernetzes in den einzelnen Projektgebieten dann offiziell beginnen.

Über den ZBA
Der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) verfolgt die Strategie, die insbesondere dezentral gelegenen und unterversorgten Orte der 4.700 Quadratkilometer großen Altmark mit einem zukunftsfähigen und flächendeckenden Glasfasernetz zu erschließen. Als Zweckverband ist der ZBA ein Zusammenschluss mehrerer kommunaler Gebietskörperschaften zur Erledigung der festgesetzten Aufgabe der Erschließung des Zweckverbandsgebietes mit Breitbandinternetanschlüssen. Damit bewältigen die Mitglieder des ZBA gemeinschaftlich die Aufgabe der Daseinsvorsorge der Internetinfrastrukturentwicklung in der Altmark. Mitglieder sind die 2 Landkreise Altmarkkreis Salzwedel und Landkreis Stendal sowie 20 Gemeinden, Verbandsgemeinden und Städte.  
Infos: www.breitband-altmark.de
 
UnsereRegion. UnserNetz. Ihr Anschluss mit Zukunft.

Das Presseteam des Zweckverbandes Breitband Altmark

Zweckverband Breitband Altmark  
Hauptsitz | Neutorstr. 43 | 29410 Hansestadt Salzwedel
Telefon 03901 8562 890 | Telefax 03901 8562 899 | Email presse@breitband-altmark.de
Internet  http://www.breitband-altmark.de

BU: Mitglieder der Verbandsversammlung des Zweckverband Breitband Altmark Bildrechte: ZBA

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion