Pressemitteilungen & Pressebilder

Gedenktag "NEIN zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen"

Am 25. November findet der internationale Gedenktag „NEIN zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ statt | Der Altmarkkreis hisst symbolisch die Fahne der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES e.V. | Infostand mit Materialien

Altmarkkreis Salzwedel, 21.11.2019: Am Montag, 25. Novmber 2019, wird im Foyer des Hauses 1 der Kreisverwaltung die Fahne der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES e.V. „frei leben ohne Gewalt“ als deutliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen gut sichtbar aufgehängt.

Gleichstellungsbeauftragte Claudia Masuch wird außerdem einen Infostand mit Materialien der aktuellen Kampagne des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen „Wir brechen das Schweigen“ präsentieren. Für Betroffene und deren Unterstützende kann das Hilfetelefon eine erste wichtige Anlaufstelle sein. Kompetente Beraterinnen sind rund um die Uhr erreichbar. Eine Beratung ist anonym und in bis zu 17 Sprachen möglich. Der Internetauftritt des Hilfetelefons ist barrierefrei und daher auch von Menschen mit Behinderung gut nutzbar.

Dass der Themenbereich Gewalt im sozialen Nahraum nach wie vor aktuell ist, zeigen die statistischen Zahlen des Landeskriminalamtes. Der Begriff Gewalt im sozialen Nahraum umfasst in diesem Sinne Gewalthandlungen durch Personen, die in einer sozialen Beziehung zu den Betroffenen stehen.

Zahlen aus Sachsen-Anhalt:

  • Die Fallzahlen sind im letzten Jahr bei Gewalt innerhalb sozialer Beziehungen (GesB) und Kindeswohlgefährdung gestiegen – Körperverletzungsdelikte dominieren.
  • Der Anteil an allen sogenannten Opferdelikten beträgt bei GesB ca. 15 %, bei Kindeswohlgefährdung ca. 2,5 %.
  • Ca. 4 von 5 Betroffene im Bereich GesB sind Frauen, bei Kindeswohlgefährdung sind regelmäßig mehr Mädchen betroffen als Jungen.
  • Im Bereich GesB sind ca. 4 von 5 Tatverdächtigen Männer, bei Kindeswohlgefährdung sind ca. 2 von 3 Tatverdächtigen männlich.

(Quelle: Vortrag von Sirko Eckert, Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt, während des Landespräventionstages 2019 in Magdeburg)

Auskünfte zu den Hilfeeinrichtungen für Betroffene von häuslicher Gewalt – Frauen und Männer - gibt die Gleichstellungsbeauftragte Claudia Masuch des Altmarkkreises Salzwedel, im Rahmen der üblichen Sprechzeiten des Kreisverwaltung, unter der Telefonnummer 03901 840 423.


Text: AMK
Foto_(c)_TERRE DES FEMMES e.V.


Das Presseteam | Altmarkkreis Salzwedel | Pressestelle | Zimmer 310
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Salzwedel
Tel.: 03901 840 309/308 | Fax: 03901. 840 840
pressestelle@altmarkkreis-salzwedel.de
www.altmarkkreis-salzwedel.de

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion