Pressemitteilungen & Pressebilder

Buchpräsentation im Freilichtmuseum

Altmarkkreis Salzwedel, 07.11.2019: Bis auf den letzten Stuhl besetzt waren am 6. November 2019 die Plätze im Veranstaltungsraum von "Haus Püggen" im Freilichtmuseum Diesdorf. Rund 60 interessierte Personen waren der Einladung der Museen des Altmarkkreises Salzwedel zur Vorstellung des neuen Buches "Beiträge zur Hausforschung und Volkskunde der Altmark" gefolgt, das wichtige Aufsätze und Artikel des langjährigen Museumsleiters Peter Fischer (1943-1996) vereint.

"Peter Fischers Verdienste um die Museen der nordwestlichen Altmark, aber auch um den Denkmalschutz, die Bodendenkmalpflege und die Dorfentwicklung, sowie um die volkskundliche, historische und archäologische Regionalforschung, sind ebenso vielfältig wie von bleibender Dauer. Auch über 20 Jahre nach seinem frühen Tod mit nur 53 Jahren, halten vielen Menschen in der Altmark und darüber hinaus, Peter Fischer als engagierten Museologen und Volkskundler, als handwerklich und künstlerisch begabten Praktiker und kenntnisreichen Wissenschaftler, und nicht zuletzt als charismatische Persönlichkeit mit trockenem Humor, in guter Erinnerung", betonte Landrat Michael Ziche in seinem Grußwort.

Der Museologe und Volkskundler leitete von 1970 bis 1996 die Geschicke des Freilichtmuseums Diesdorf. Er erarbeitete zu Beginn der 1970er Jahre eine wissenschaftliche Konzeption zum weiteren Ausbau des 1911 begründeten Museums, an dessen Umsetzung er trotz mancher Schwierigkeiten und Widerstände unermüdlich arbeitete. Auf über 15 Gebäude war das Museumsdorf bei seinem Tod angewachsen. Umfangreiche Feldforschungen und akribische Archivstudien flossen in die Fortschreibung der Museumskonzeption ein und mündeten in fundierten Beiträgen zur Regional- und Alltagsgeschichte der nordwestlichen Altmark, die bis heute aktuell sind.

Die Geschäftsführerin des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e.V., Dr. Annette Schneider-Reinhardt, schilderte die wissenschaftliche Sozialisation Peter Fischers in der ostdeutschen Volkskunde. Als Schüler Wolfgang Jacobeits "gehörte er zu einer Generation von Wissenschaftlern in der DDR, die über die reine Museumsarbeit hinaus die Verbindung zu Land und Leuten suchte, und die Ergebnisse ihrer Feldforschungen in sozioökonomische und soziokulturelle Zusammenhänge brachte."

Die einzelnen Kapitel des Buches stellte abschließend Dr. Jochen Alexander Hofmann, Leiter der Museen des Altmarkkreises Salzwedel, vor. Er unterstrich die große Bandbreite von Peter Fischers Forschungsinteressen: Die neu zusammengestellten Beiträge aus den Jahren 1975 bis 1996 erläutern Gestalt und Funktion der Haus- und Siedlungsformen vor dem Hintergrund wirtschaftlichen und sozialen Wandels, und schildern anschaulich die oft harten Lebens- und Arbeitsbedingungen auf den altmärkischen Höfen. Aber auch die Bräuche und Feste in Jahres- und Lebenslauf, die Vielfalt der Kleidungsweisen und Ernährungsgewohnheiten, sowie die Entwicklung des ländlichen Schulwesens kommen zur Sprache. So entstehe ein umfassendes Bild von Kultur und Lebensweise in der nordwestlichen Altmark zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert.

Das Buch wird gemeinsam von den Museen des Altmarkkreises Salzwedel und dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V. herausgegeben. Die Publikation wurde durch den Altmarkkreis Salzwedel und das Land Sachsen-Anhalt unterstützt. Es erscheint als Band 68 der Reihe Beiträge zur Regional- und Landeskultur Sachsen-Anhalts bzw. Band 15 der Schriften zur Regionalgeschichte der Museen des Altmarkkreises Salzwedel im Verlag Initia Medien, Uelzen.

Es ist etwa 320 Seiten stark, mit ca. 150 Abbildungen versehen und kostet 20 Euro.

Es ist beim Verlag Initia Medien in Uelzen, dem Danneil-Museum in Salzwedel und natürlich über den Buchhandel erhältlich.

Hinweis: Wer noch mehr über das Buch erfahren möchte, kann dies am 28.11.2019 um 18 Uhr im Saal der Kreismusikschule in Salzwedel (Jenny-Marx-Straße 20). Aufgrund des großen Zuspruchs sind dann alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer weiteren Vorstellung des Buches herzlich eingeladen.


Bild_(c)_AMK: Landrat Michael Ziche betonte bei der Eröffnung die charismatische Persönlicheit Peter Fischers.

Bild_(c)_AMK: v. l. Hartmut Bock, Katharina Schwerin (Tochter von Peter Fischer), Landrat Michael Ziche, Ingelore Fischer und Jochen Hofmann.

Text/Bilder: AMK_SAW


Altmarkkreis Salzwedel | Büro des Landrates | Pressestelle | Zimmer 310
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Salzwedel | Tel.: 03901. 840 309/308 | Fax: 03901. 840 840
pressestelle@altmarkkreis-salzwedel.de | www.altmarkkreis-salzwedel.de

 

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion