Pressemitteilungen & Pressebilder

Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Leitfaden zur gleichberechtigten Teilhabe aller Menschen

Altmarkkreis Salzwedel, 18.06.2021: Das Land Sachsen-Anhalt sieht eine große Bedeutung bei der Umsetzung von Angeboten der Teilhabesicherung und der Realisierung der Idee einer inklusiven Gesellschaft bei den Landkreisen und anderen Kommunen des Landes. Dies wird durch das ESF-Förderprogramm „Örtliches Teilhabemanagement“ im Land aufgegriffen. In den Landkreisen, kreisfreien Städten und in einigen Gemeinden wurden Teilhabemanager eingestellt, die mit der Aufgabe betraut wurden, einen kommunalen Aktionsplan zu erstellen und die schrittweise Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) ein Stück zu begleiten und zu unterstützen.
Auch im Altmarkkreis Salzwedel spielt das Thema Inklusion eine wichtige Rolle. Daher wurde ein eigener Aktionsplan zur Umsetzung der UN-BRK erstellt, der auch vom Kreistag einstimmig beschlossen wurde.
Der Aktionsplan ist kein feststehendes Dokument, sondern vielmehr ein Leitfaden, der davon lebt, dass er kontinuierlich überarbeitet und angepasst wird, denn auch das Leben in unserem Landkreis untersteht einem ständigen Wandel. Er dient dazu, dass Inklusion als Querschnittsthema in allen Bereichen verankert wird. Inklusion bedeutet, dass alle Menschen in ihrer Vielfalt gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilhaben können.
Der Aktionsplan gliedert sich in acht Handlungsfelder:

  • Erziehung und Bildung;
  • Arbeit und Beschäftigung; Gesundheit;
  • Bauen und Wohnen;
  • Barrierefreie Mobilität und Infrastruktur;
  • Sport, Kultur und Freizeit;
  • Barrierefreie Kommunikation und Information;
  • Teilhabe am politischen und öffentlichen Leben.

Es wurden der Ist-Zustand unter anderem durch Beteiligung von Menschen mit Behinderung ermittelt, konkrete Maßnahmen benannt sowie Zuständigkeiten festgelegt. Durch den Aktionsplan sollen Denk- und Entwicklungsprozesse angeschoben werden, der die Inklusion von Menschen mit Behinderungen im Altmarkkreis Salzwedel forciert.

>> Lesen Sie hier den Aktionsplan des Altmarkkreises Salzwedel im Wortlaut.

Hintergrund „Örtliches Teilhabemanagement“:
Das ,,Örtliche Teilhabemanagement“ zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist ein Projekt, welches aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert wird.
Projektlaufzeit: April 2017 – Sept. 2022
Das „Örtliche Teilhabemanagement“ des Landkreises ist Ansprechpartner, wenn Sie

  • Teilhabebarrieren haben,
  • sich in ihrer beruflichen Entwicklung aufgrund einer Behinderung benachteiligt fühlen,
  • Ideen haben, die das gemeinschaftliche Leben von Menschen mit und ohne Behinderung in unserer ländlichen Region unterstützen können,
  • Ansprechpartner zu ihrem speziellen Anliegen suchen,
  • in Ihrem Verein Menschen mit Beeinträchtigung stärker einbinden möchten,
  • sich ehrenamtlich engagieren möchten.

Sprechzeit: Jeden Dienstag im Monat und nach Vereinbarung

Kontakt:
Altmarkkreis Salzwedel | Sozialamt | Örtliche Teilhabemanagerin Steffi Schitteck
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Hansestadt Salzwedel
Tel. 03901 840 353 | Fax. 03901 840 651 | steffi.schitteck@altmarkkreis-salzwedel.de


Hier die Pressemitteilung als PDF.


Altmarkkreis Salzwedel | Büro des Landrates | Pressestelle | Zimmer 310
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Salzwedel | Tel.: 03901. 840 309/308 | Fax: 03901. 840 840
pressestelle@altmarkkreis-salzwedel.de | www.altmarkkreis-salzwedel.de

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion