Ausbildung & Arbeitsmarkt

Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung


Im Rahmen der Regionalisierung der Arbeitsmarkpolitik in Sachsen-Anhalt wird die Etablierung des sozialen Arbeitsmarktes gefördert. Der insgesamt positiven Beschäftigungsentwicklung steht auch im Altmarkkreis Salzwedel eine verstetigte Langzeitarbeitslosigkeit gegenüber. Betroffen sind überwiegend Personen über 50, Schulabbrecher sowie Menschen ohne Ausbildungsabschluss oder mit gesundheitlichen Einschränkungen, erhöhtem Betreuungs- und sozialpädagogischem Unterstützungsbedarf. Die soziale und berufliche Integration dieser Zielgruppen und die Ausschöpfung vorhandener Erwerbspotenziale sind zentrale arbeitsmarktpolitische Anliegen.

Ausgerichtet an den regionalen Bedarfen und Voraussetzungen  ist der Altmarkkreis Salzwedel als Gebietskörperschaft direkt und aktiv in die Gestaltung und Umsetzung regionaler arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen involviert.

Im Zuge der Regionalisierung des sozialen Arbeitsmarktes werden seit 2016 die folgenden Projekte mit Unterstützung des Europäischen  Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert und an einzelnen Standorten oder flächendeckend im Altmarkkreis Salzwedel durch Projektträger umgesetzt. (Stand September 2019)

Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung
> „Familien stärken-Perspektiven eröffnen“ (bis Ende 2020)
> „STABIL“ (bis Mitte 2020)
> „Aktive Eingliederung“ (bis August 2021)
> „Gesellschaftliche Teilhabe: Jobperspektive 58+“ (bis Mitte 2021)
> „Regionale Koordination“ (bis Ende 2020)

Landesprogramm
"Stabilisierung und Teilhabe am Arbeitsleben" (bis Ende 2020)

Landesprogramm
„Regionales Übergangsmanagement“ (RÜMSA) (bis Mitte 2022)
     Projekt Handlungssäule I (einschließlich Website „www.schuba-saw.de“)
     Projekte Handlungssäule II
     > „Kompetenzagentur”
     > „Berufsvorbereitung für junge Migrantinnen und Migranten“
     > „Tage in der Praxis“
     > „Altmarkcamp“


Der Regionale Arbeitskreis (RAK) ist dabei für die strategische Ausrichtung der regionalen arbeitsmarktpolitischen Entwicklung  und die Vernetzung der Projekte sowie Partner federführend. Seit März 2016 arbeiten die RAK-Mitglieder gemeinsam an Lösungen zur Beschäftigungsförderung im Altmarkkreis Salzwedel. Im RAK sind die Agentur für Arbeit Stendal, der Bauernverband Altmarkkreis Salzwedel e. V., der DGB-Kreisverband Salzwedel, die IHK Magdeburg - Geschäftsstelle Salzwedel, das Jobcenter Altmarkkreis Salzwedel, der Jugendhilfeausschuss Altmarkkreis Salzwedel, die Kreishandwerkerschaft Altmark, der Kreisseniorenbeirat Altmarkkreis Salzwedel, die Kreisverwaltung und die Gleichstellungsbeauftragte sowie die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege im Land Sachsen-Anhalt e. V. vertreten. Bei der Entwicklung, Koordinierung und Umsetzung der regionalen Arbeitsmarktpolitik wird der RAK durch die Regionale Koordination unterstützt. Eveline Karlsch steht Ihnen bei Fragen gern zur Verfügung.

Eveline Karlsch | Karl-Marx-Straße 15 | Haus IV | 29410 Hansestadt Salzwedel | Tel.: 03901 840 258 | Fax: 03901 840 806 | eveline.karlsch@altmarkkreis-salzwedel.de


Die zielgruppenspezifisch ausgerichteten Projekte werden gemeinsam vom Jobcenter des Altmarkkreises Salzwedel, regionalen Wirtschaftsunternehmen, Sozialpartnern, Bildungsträgern und Beschäftigungsgesellschaften durchgeführt.

„Familien stärken-Perspektiven eröffnen“
Im Projekt werden überwiegend jüngere Hilfsbedürftige aus Familienbedarfsgemeinschaften bei der Integration in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis oder eine Ausbildung durch eine intensive Einzelbetreuung unterstützt. Bisher wurden im Projekt 275 Familienbedarfsgemeinschaften aufgenommen und insgesamt 319 Personen durch die Familienintegrationscoaches sozialpädagogisch betreut. Im Ergebnis der intensiven und umfassenden Betreuung konnten 138 Personen eine Arbeit oder Ausbildung aufnehmen.

„STABIL“
Das Projekt „Selbstfindung-Training-Anleitung-Betreuung-Initiative-Lernen“ ist auf die Entwicklung und Sicherung der Bildungs- und Beschäftigungsfähigkeit förderungsbedürftiger junger Menschen zur Integration in geeignete weiterführende Maßnahmen, Ausbildung oder Beschäftigung ausgerichtet. Im Altmarkkreis Salzwedel werden zwei Projekte an den Standorten Gardelegen durch die SBH Südost GmbH mit 15 Teilnehmerplätzen und in Salzwedel durch den VFB Salzwedel e.V. mit 18 Teilnehmerplätzen durchgeführt. Die teilnehmenden Jugendlichen sind in vier verschiedenen produktiven Arbeitsbereichen tätig. Insgesamt haben bis jetzt 199 Jugendliche teilgenommen und das Projekt beendet, davon wurden 40% in eine Ausbildung, Weiterbildung oder eine sozialversicherungspflichtige Arbeit vermittelt.

„Aktive Eingliederung“
Die berufliche Integration von arbeitsmarktfernen arbeitslosen Personen mit besonderen beschäftigungsrelevanten Vermittlungshemmnissen durch persönliche Aktivierung, Stabilisierung und Qualifizierung wird mit dem Projekt „Aktive Eingliederung“ gefördert.  Die zur Verfügung stehenden 15 Teilnehmerplätze sind durchgängig besetzt. Das Projekt wurde an den Standorten Kalbe/Milde und Arendsee bis Mitte 2019 von der Grone-Bildungszentrum Sachsen-Anhalt GmbH -gemeinnützig- Salzwedel  umgesetzt. Seit September 2019 ist ein neues Projekt am Standort in Klötze gestartet. Projektträger ist der VFB Salzwedel e. V.

„Gesellschaftliche Teilhabe: Jobperspektive 58+“
Ziel des Projektes ist die Vermeidung beruflicher und sozialer Ausgrenzung von langzeitarbeitslosen Personen über 58 Jahren durch die Schaffung zusätzlicher geförderter Beschäftigungsmöglichkeiten. Seit Juli 2016 wurden 36 geförderte Arbeitsplätze geschaffen, verteilt über den gesamten Altmarkkreis,  zur gesellschaftlichen Teilhabe durch sinnstiftende, zusätzliche und im öffentlichen Interesse liegende Tätigkeiten wie der Einsatz im pädagogischen Betreuungsbereich an Schulen und sozialen Einrichtungen oder zur Pflege des regionalen Kulturgutes und Sicherung des kulturellen Erbes.


Das Landesprogramm „Stabilisierung und Teilhabe am Arbeitsleben“ bietet  Menschen, die länger als 2 Jahre arbeitslos sind, über längerfristige, geförderte und sozialpädagogisch begleitete Beschäftigung die Möglichkeit zur Teilhabe am Arbeitsleben, insbesondere zur persönlichen und beruflichen Stabilisierung und für weitere Integrationsschritte in eine reguläre Beschäftigung. Dem Altmarkkreis Salzwedel stehen 55 Beschäftigungsplätze (Arbeitsgelegenheiten nach §16d SBGII) bei 3 Projektträgern zur Verfügung, die durchgängig besetzt sind. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen führen Arbeiten in gemeinwohlorientierten Bereichen aus und  sind während der gesamten Dauer ihres Beschäftigungsverhältnisses in einer sozialpädagogischen Einzelbetreuung. 102 Profilings wurden durchgeführt und 77 teilnehmende Personen intensiv betreut.

Die Beschäftigungsförderung im Altmarkkreis Salzwedel wird im Rahmen des Operationellen Programmes für den Europäischen Sozialfonds des Landes Sachsen-Anhalt  und auf Grundlage der Richtlinie Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung sowie der Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung der regionalisierten Arbeitsmarktprogramme umgesetzt.


Wanderausstellung "NeuAnfang - 14 Gesichter/ 14 Geschichten: Hinter 14 Gesichtern stecken 14 Geschichten, die vom Erfolg regionalisierter Arbeitsmarktprogramme in Sachsen-​Anhalt berichten. Mit einer Wanderausstellung zeigt das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration anhand persönlicher Lebensgeschichten, wie regionalisierte Arbeitsmarktprogramme in den Landkreisen und kreisfreien Städten Sachsen-​Anhalts konkret wirken. Unter dem Namen "Neuanfang 14 Geschichten/ 14 Gesichter" werden Wege aus der Arbeitslosigkeit dargestellt. https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/arbeit/wanderausstellung/ © MS



Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion