Förderprogramme

Örtlicher Teilhabemanager



,,Wer Inklusion will, sucht Wege, wer sie nicht will , sucht Begründungen.“  (Hubert Hüppe)

Aus Mitteln des Europäischen Sozialfons und Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt wird das Projekt  ,,Örtliches Teilhabemanagement“ im Altmarkkreis Salzwedel gefördert. Ziel des Projektes ist es, die selbstbestimmte und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung im Altmarkkreis zu verbessen. Dazu ist die Schaffung eines inklusiven Sozialraumes unerlässlich.

Projektlaufzeit:
April 2017 - März 2021

Aufgaben des Örtlichen Teilhabemanager:
- Erfassung von Teilhabebarrieren bei der gesellschaftlichen Teilhabe
- Erstellung eine Aktionsplans auf Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvension
- Öffentlichkeitsarbeit
- Aufbau einer zentralen Ansprechstelle für Inklusion
- Sensibilisierung der Gesellschaft für Inklusion
- Gründung eines Netzwerkes im Landkreis
- Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Gruppen
- Aktionen zum Thema ,,Inklusion“

Geplant ist die Bildung von Gruppen, mit und ohne Behinderung in den Einheitsgemeinden und Verbandsgemeinde, die sich mit der Thematik befassen wollen und etwas verändern wollen. Wer Lust hat mitzuwirken und noch Fragen hat, melde sich bitte.


WHEELMAP - Jederzeit rollstuhlgerechte Orte finden.


Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB):
eutb-boerde@caritas-rvmd.de
eutb-hdl@bvoc.de
eutb-krueger-teilhabe@gbs-hdl.de
Carsten.Rensinghoff@malteser.org


Sprechzeiten:
Jeden ersten Dienstag im Monat.
08.00- 11:30 Uhr & 13:00 - 16:30 Uhr


AKTUELLE INFORMATIONEN und VERANSTALTUNGSHINWEISE

26.11.2019: Einladung zum Gesprächskreis "Teilhabebarrieren und Inklusion in der Einheitsgemeinde Klötze“ | HIER gerne mehr.
20.09.2019: Einladung zum Aktionstag "Miteinander" am 25.09.2019 in Salzwedel Informationen kompakt dazu gerne HIER.


17.09.2019: Schaffung von Angeboten zur Unterstützung Pflegebedürftiger und pflegender Angehöriger
Informationsveranstaltung am Dienstag, 24. September 2019 | Kreisverwaltung | 1. OG, Raum „Stadt Gardelegen“ | 29410 Hansestadt Salzwedel | Karl-Marx-Str. 32

In Sachsen-Anhalt sind ca. 100.000 Menschen pflegebedürftig im Sinne des Elften Buches des Sozialgesetzbuches (SGB XI). Zwei von drei werden zu Hause von ihren Angehörigen versorgt. Angehörige und Nahestehende übernehmen bei der Versorgung eine zentrale Rolle und leisten wertvolle Arbeit. Die oft jahrelange Rund-um-die-Uhr-Betreuung kann physisch und psychisch stark belasten und zur Isolation der Pflegenden führen.

Damit Angehörige und Nahestehende dem Alltag und den damit verbundenen Belastungen auf Dauer gewachsen sind, ist es wichtig, Freiräume zu schaffen, welche für die eigene Erholung genutzt werden können. Ein wesentlicher Baustein zur Entlastung können Angebote zur Unterstützung im Alltag für Pflegebedürftige sein. Die Nutzung von Betreuungs- und Entlastungsangeboten kann über den Entlastungsbetrag bei der Pflegekasse abgerechnet werden. Anspruch auf den Entlastungsbetrag haben alle Pflegebedürftigen ab dem Pflegegrad 1, wenn sie in der Häuslichkeit betreut und versorgt werden. Damit die Leistungen mit der Pflegekasse abgerechnet werden können, benötigen die Anbieter eine Anerkennung von der Sozialagentur im Land Sachsen-Anhalt.

Im Rahmen der „Vernetzten Pflegeberatung“ hat der Altmarkkreis Salzwedel gemeinsam mit der Teilhabemanagerin eine Informationsveranstaltung für potenzielle Anbieter organisiert.

Termin & Ort:
Dienstag, 24. September 2019 | 14:00 Uhr
Kreisverwaltung | 1. OG, Raum „Stadt Gardelegen“ | Hansestadt Salzwedel | Karl-Marx-Str. 32

Thema:
Schaffung von Angeboten zur Unterstützung Pflegebedürftiger und pflegender Angehöriger

Eine Referentin der Agentur AUIA wird zur Antragstellung und zu den notwendigen Voraussetzungen für eine Anerkennung als „Angebot zur Unterstützung im Alltag für  Pflegebedürftige im Land Sachsen-Anhalt“ informieren.
Weiterhin wird auf dieser Veranstaltung über die Möglichkeit der Förderung von regionalen Netzwerken für die Betreuung von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen informiert. Eine Vertreterin der AOK Sachsen-Anhalt wird diese neue Fördermöglichkeit und die Fördervoraussetzungen vorstellen.

Für eine bessere Planung werden alle Interessierten gebeten, sich unter der Telefonnummer 03901 840 467 oder per Fax 03901 840 651 oder per E-Mail bei Steffi.schitteck@altmarkkreis-salzwedel.de anzumelden.


05.06.2019: Treffen der Teilhabemanager_innen

Hiermit wird zum 8. Treffen der Teilhabemanager_innen eingeladen.
Wann: 17.06.2019 ab 10:30 Uhr,
Wo: Kreisverwaltung Salzwedel, Karl-Marx-Str. 32
Raum: Konferenzraum „Kalbe“, Hauptgebäude 1. OG

Die vorläufige Tagesordnung sieht folgende Themen vor:
1. Aktualisierung Daten und Ansprechpartner_innen THM
2. Sportatlas Sachsen-Anhalt – Vorstellung des Landessportbundes
3. Gute Praxis und Leuchttürme
4. Special Olympics
5. Verschiedenes


17.07.2019: Einladung zum kleinen Stadtrundgang in Gardelegen am 23.07.2019

Für Dienstag, den 23. Juli 2019 um 16:00 Uhr laden der Beauftragte für Menschen  mit Behinderung, Peter Antoszewski und die Teilhabemanagerin des Altmarkkreises Salzwedel, Steffi Schitteck alle Bürger und Bürgerinnen mit und ohne Behinderung zu einem kleinen Stadtspaziergang durch Gardelegen ein. Begleitet werden wir von einer Mitarbeiterin des Bauamtes der Einheitsgemeinde.

Gemeinsam wollen wir Barrieren aufspüren und festhalten, die eine Teilhabe verhindern oder erschweren und evtl. Vorschläge zu Beseitigung unterbreiten. Manche Hindernisse lassen sich mit wenig Aufwand beseitigen, andere sind kostenintensiv. Wir treffen uns um 16:00 Uhr am Springbrunnen vor dem Rathaus in Gardelegen.

Im Anschluss an den Rundgang gibt es die Gelegenheit zum Gespräch, in dem wir weitere Fragen, Sorgen und Anregungen sowie die nächsten Schritte besprechen können.


28.05.2019: Einladung zur Gesprächsrunde “Teilhabebarrieren und Inklusion“

Ort: Gardelegen,  Stadtverwaltung Haus II, Beratungsraum „Rieseberg“ (barrierefrei)
Zeit: 11.06.2019 um 16:00 Uhr

Der Behindertenbeauftragte der Stadt Gardelegen, Peter Antoszewski, sowie die örtliche Teilhabemanagerin des Altmarkkreises Salzwedel, Steffi Schitteck, laden zu einer Gesprächsrunde zum Thema „Teilhabebarrieren und Inklusion in der Einheitsgemeinde Gardelegen“ ein. Gern möchten die beiden mit Betroffenen ins Gespräch über Teilhabebarrieren in der Einheitsgemeinde Gardelegen kommen, denn sie sind Experten in eigener Sache und wissen am besten, wo sie an der Teilhabe gehindert werden. Gemeinsam soll auch überlegt werden, wie Teilhabebarrieren abgebaut werden könnten.


29.04.2019: Aufruf zur Mitarbeit am Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenkonvention

Am 27.03.2019 wurde im Altmarkkreis Salzwedel das Netzwerk „Inklusion“ gegründet. Es soll dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderung gleichberechtigt und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Das örtliche Teilhabemanagement hat den Auftrag, einen Aktionsplan zu erstellen. Im Netzwerk Inklusion wurden 4 Arbeitsgruppen gebildet, in denen Ziele und Maßnahmen diskutiert werden, die dann mit den zuständigen Stellen abgestimmt und in einem Aktionsplan festgeschrieben werden sollen.
Mit Hilfe des Aktionsplanes sollen die allgemeinen Grundsätze der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) unter Berücksichtigung landesspezifischer Rahmenbedingungen voran gebracht werden.

Ganz herzlich sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ob mit oder ohne Behinderung, sich mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen aktiv in folgende Arbeitsgruppen einzubringen:

Arbeitsgruppe Sport, Kultur, Freizeit und Inklusionsveranstaltungen | 14.05.2019 um 14:00 Uhr

Arbeitsgruppe Bildung, Erziehung und Kommunikation | 15.05.2019 um 14:00 Uhr

Arbeitsgruppe Arbeit und Beschäftigung | 19.06.2019 um 13:00 Uhr

Arbeitsgruppe Wohnen, Mobilität und Gesundheit | 06.06.2019 um 14:00 Uhr

Die Arbeitsgruppen treffen sich in der Verwaltung des Altmarkkreises Salzwedel | Raum Arendsee. Der Raum ist mit dem Fahrstuhl erreichbar.


01.04.2019: Einladung zur Gesprächsrunde „Teilhabebarrieren und Inklusion“ in der Einheitsgemeinde Klötze am 16.04.2019

Ort: Rathaus Klötze / Sitzungssaal Raum 320 / Raum mit Fahrstuhl erreichbar 
Zeit: Dienstag, den 16. April  um 16:00 Uhr

Die örtliche Teilhabemanagerin, Steffi Schitteck, sowie die Seniorenbeauftragte der Stadt Klötze, Hannelore Reinecke laden zu einer weiteren Gesprächsrunde  zum Thema „Teilhabebarrieren und Inklusion in der Einheitsgemeinde Klötze“ ein. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 16. April 2019 um 16:00 Uhr im Rathaus in Klötze im Sitzungssaal Raum 320 statt.

Gern möchten die beiden Frauen mit Betroffenen ins Gespräch über Teilhabebarrieren kommen, denn sie sind Experten in eigener Sache und wissen am besten, wo sie an der Teilhabe gehindert werden. Gemeinsam soll aber auch überlegt werden, wie Teilhabebarrieren abgebaut werden können.

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion