BÜRGERSERVICE.

Wir sind für Sie da.
Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder RSS Icon

Zeitreise zu Pfingsten mit Tag der offenen Tür

Living History–Wochenende im Freilichtmuseum Diesdorf(c) Freilichtmuseum Diesdorf

Diesdorf, 14.05.2024: Der 19.05.2024 hat es in sich! Denn dann treffen Pfingstsonntag, Living-History-Veranstaltung im Freilichtmuseum Diesdorf und der Internationale Museumstag auf das gleiche Datum, sodass der Eintritt an diesem besonderen Tag für alle Gäste frei ist! Auch in den Tagen vor und nach Pfingstsonntag (18. – 20. Mai) zeigen die Darstellerinnen und Darsteller der „Interessensgemeinschaft Historischer Alltag e.V.“, wie eine Einquartierung auf dem Lande im Jahr 1814 ausgesehen haben könnte und natürlich, wie damals gearbeitet, gekocht und gelebt wurde (Living History). Ausschließlich am Pfingstsonntag findet das Museumsfest mit freiem Eintritt statt, das mit Vorführungen, Mitmachaktionen und Musik lockt.

„Erstaunliches entdecken“ lautet das Motto des Internationalen Museumstages, und zu entdecken gibt es am Pfingstwochenende im Freilichtmuseum Diesdorf einiges: Wussten Sie, dass die Altmark für einige Jahre zum Königreich Westphalen gehörte? Napoleon hatte diesen neuen Staat mit moderner Verwaltung und Justiz 1807 nach dem Sieg Frankreichs über Preußen geschaffen. 1815, nach dem Ende (c) IG "Interessengemeinschaft Historischer Alltag e.V."der französischen Herrschaft, wurde die Altmark in die Provinz Sachsen eingegliedert (aus der das Bundesland Sachsen–Anhalt hervorging).

Wie könnte ländliches Leben damals, vor 210 Jahren, ausgesehen haben? Die „Interessensgemeinschaft Historischer Alltag e.V.“ vermittelt am gesamten Pfingstwochenende so authentisch wie möglich einen Eindruck von den vergangenen Lebenswelten zur Zeit der französischen Herrschaft („Living History“). Dabei spielt das Thema „Einquartierung auf dem Lande“ eine wichtige Rolle. Ausstattung und Kleidung sind nach historischem Vorbild rekonstruiert, zum Teil sogar original. Große und kleine Museumsgäste sind eingeladen, die Darstellerinnen und Darsteller anzusprechen, Handlungsstränge und Details zu entdecken und so Teil dieses historischen Spiels zu werden.

Am Pfingstsonntag, 19. Mai, 10 – 17 Uhr, werden darüber hinaus verschiedene Mitmachaktionen angeboten. Kinder können sich mit Steckenpferden und selbst gebastelter Lanze im Kränzchenreiten beweisen. „Erstaunliches Entdecken“ gilt auch beim Ratespiel „Was ist denn das?“ un(c) IG „Interessensgemeinschaft Historischer Alltag e.V.“d am Feuerherd im Querdielenhaus, an dem eine ganz besondere Spezialität bereitet wird. Zudem werden Fahrten mit der Ponykutsche, Spinnvorführungen sowie Führungen durch die Bockwindmühle geboten. Für gute Klänge sorgt das musikalische Duo „Rose und Georgi“, das Fabeln, Balladen und Geschichten mit Flöte und Gitarre darbietet. Dazu schmecken frischer Blechkuchen aus dem historischen Backhaus, Köstlichkeiten vom Grill und natürlich die Speisen und Getränke auf der Terrasse des Museumskrugs.

Auch am Pfingstmontag, 20. Mai, 10 – 17 Uhr ist das Museum geöffnet. Anlässlich des Deutschen Mühlentages finden Führungen durch die Bockwindmühle statt; Lehrer Klaas läutet zur historischen Schulstunde und die Darstellergruppe lädt zur Zeitreise in das Jahr 1814.

Eintritt: Am Internationalen Museumstag, 19.05.2024, ist der Eintritt für alle Gäste frei!
An den anderen Tagen gilt: Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei. Erwachsene 5 Euro, Ermäßigte 4 Euro.

>> Hier die Pressemitteilung in PDF.