Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder

Unterstützung Pflegebedürftiger und pflegender Angehöriger

Schaffung von Angeboten zur Unterstützung Pflegebedürftiger und pflegender Angehöriger
Informationsveranstaltung am Dienstag, 24. September 2019 | Kreisverwaltung | 1. OG, Raum „Stadt Gardelegen“ | 29410 Hansestadt Salzwedel | Karl-Marx-Str. 32

Altmarkkreis Salzwedel, 18.09.2019: In Sachsen-Anhalt sind ca. 100.000 Menschen pflegebedürftig im Sinne des Elften Buches des Sozialgesetzbuches (SGB XI). Zwei von drei werden zu Hause von ihren Angehörigen versorgt. Angehörige und Nahestehende übernehmen bei der Versorgung eine zentrale Rolle und leisten wertvolle Arbeit. Die oft jahrelange Rund-um-die-Uhr-Betreuung kann physisch und psychisch stark belasten und zur Isolation der Pflegenden führen.

Damit Angehörige und Nahestehende dem Alltag und den damit verbundenen Belastungen auf Dauer gewachsen sind, ist es wichtig, Freiräume zu schaffen, welche für die eigene Erholung genutzt werden können. Ein wesentlicher Baustein zur Entlastung können Angebote zur Unterstützung im Alltag für Pflegebedürftige sein. Die Nutzung von Betreuungs- und Entlastungsangeboten kann über den Entlastungsbetrag bei der Pflegekasse abgerechnet werden. Anspruch auf den Entlastungsbetrag haben alle Pflegebedürftigen ab dem Pflegegrad 1, wenn sie in der Häuslichkeit betreut und versorgt werden. Damit die Leistungen mit der Pflegekasse abgerechnet werden können, benötigen die Anbieter eine Anerkennung von der Sozialagentur im Land Sachsen-Anhalt.

Im Rahmen der „Vernetzten Pflegeberatung“ hat der Altmarkkreis Salzwedel gemeinsam mit der Teilhabemanagerin eine Informationsveranstaltung für potenzielle Anbieter organisiert.

Termin & Ort:
Dienstag, 24. September 2019 |  14:00 Uhr
Kreisverwaltung | 1. OG, Raum „Stadt Gardelegen“ | Hansestadt Salzwedel | Karl-Marx-Str. 32

Thema:
Schaffung von Angeboten zur Unterstützung Pflegebedürftiger und pflegender Angehöriger

Eine Referentin der Agentur AUIA wird zur Antragstellung und zu den notwendigen Voraussetzungen für eine Anerkennung als „Angebot zur Unterstützung im Alltag für  Pflegebedürftige im Land Sachsen-Anhalt“ informieren. Weiterhin wird auf dieser Veranstaltung über die Möglichkeit der Förderung von regionalen Netzwerken für die Betreuung von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen informiert. Eine Vertreterin der AOK Sachsen-Anhalt wird diese neue Fördermöglichkeit und die Fördervoraussetzungen vorstellen.

Für eine bessere Planung werden alle Interessierten gebeten, sich unter der Telefonnummer 03901 840 467 oder per Fax 03901 840 651 oder per E-Mail bei Steffi.schitteck@altmarkkreis-salzwedel.de anzumelden.

Hintergrund „Örtliches Teilhabemanagement“:
Das ,,Örtliche Teilhabemanagement“ zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist ein Projekt, welches aus Mitteln  des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert wird. Projektlaufzeit: April 2017 - März 2021

Das „Örtliche Teilhabemanagement“ des Landkreises ist Ansprechpartner, wenn Sie
·    Teilhabebarrieren haben,
·    sich in ihrer beruflichen Entwicklung aufgrund einer Behinderung benachteiligt fühlen,
·    Ideen haben, die das gemeinschaftliche Leben von Menschen mit und ohne Behinderung in unserer ländlichen Region  unterstützen
     können,
·    Ansprechpartner  zu ihrem speziellen Anliegen suchen,
·    in Ihrem Verein Menschen mit Beeinträchtigung stärker einbinden möchten,
·    sich ehrenamtlich engagieren möchten.

Sprechzeit: Jeden Dienstag und nach Vereinbarung.

Kontakt:  
Altmarkkreis Salzwedel
Schul- und Sozialamt | Örtliche Teilhabemanagerin Steffi Schitteck
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Hansestadt Salzwedel
Tel. 03901 840 467 | Fax. 03901 840 651 | steffi.schitteck@altmarkkreis-salzwedel.de
Online: Altmarkkreis-Salzwedel.de/Bildung&Soziales/Förderprogramme/ÖrtlicherTeilhabemanager



Bild_c_AMK_Info-Veranstaltung 2018


Das Presseteam des Altmarkkreises Salzwedel
Birgit Eurich & Amanda Hasenfusz
Altmarkkreis Salzwedel | Pressestelle | Zimmer 310
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Salzwedel | Tel.: 03901. 840 309/308 | Fax: 03901. 840 840
pressestelle@altmarkkreis-salzwedel.de | www.altmarkkreis-salzwedel.de