Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder RSS Icon

Luft-Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners beginnt

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners aus der Luft beginnt am Nachmittag des 08.05.2018
Koordination über Umweltamt des Altmarkkreises Salzwedel | betroffen sind folgende Gemarkungen: Fleetmark, Kerkau Kleinau, Lohne, Sanne-Kerkuhn, Apenburg, Brüchau, Jemmeritz, Kakerbeck, Kläden, Thielbeer, Bühne, Vietzen, Altmersleben, Vahrholz, Engersen, Wernstedt, Zichtau, Estedt, Kassieck, Wiepke, Kunrau, Böckwitz, Röwitz, Kusey, Wenze, Köckte, Dannefeld, Sichau, Solpke, Miesterhorst, Mieste und Winkelstedt

Altmarkkreis Salzwedel, 27.04./03./08.05.2018: Auch für das Jahr 2018 hat der Altmarkkreis Salzwedel die Koordinierung der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners (EPS) für den gesamten Landkreis übernommen. Das Ausschreibungsverfahren ist beendet. Die Rahmenvereinbarungen für die 15 Lose sind geschlossen. Während die chemische Bekämpfung bereits ab 19.04.2018 läuft, kommt nun die EPS-Bekämpfung aus der Luft hinzu (aviochemische Bekämpfung). Diese beginnt am Nachmittag des 08.05.2018.  

Der räumliche Geltungsbereich der Schädlingsbekämpfung beschränkt sich auf die Gemarkungen Fleetmark, Kerkau, Kleinau, Lohne, Sanne-Kerkuhn, Apenburg, Brüchau, Jemmeritz, Kakerbeck, Kläden, Thielbeer, Bühne, Vietzen, Altmersleben, Vahrholz, Engersen, Wernstedt, Zichtau, Estedt, Kassieck, Wiepke, Kunrau, Böckwitz, Röwitz, Kusey, Wenze, Köckte, Dannefeld, Sichau, Solpke, Miesterhorst, Mieste und Winkelstedt. (siehe Karten in der Anlage)

Die Luft-Bekämpfung des EPS erfolgt an Waldrändern. Die Firma HELIX Fluggesellschaft wird im Kreisgebiet ca. 202 ha Waldränder ins Visier nehmen. Die Daten dazu hat das Betreuungsforstamt Westliche Altmark des Landeszentrums Wald geliefert, die Bestandteil des Ausschreibungsverfahrens waren. Geld wird durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie zur Verfügung gestellt.

Die Landeplätze für die Bekämpfung werden voraussichtlich in Sanne-Kerkuhn, Kakerbeck und Köckte eingerichtet. Von dort können dann die einzelnen Bereiche angeflogen werden. Die Sperrung der Waldflächen wird durch das Betreuungsforstamt Westliche Altmark organisiert. Die Waldflächen werden für die Dauer von 48 Stunden zum Betreten, Befahren, Reiten usw. gesperrt. Das Sammeln von Waldpilzen, wild wachsenden Früchten und Wildkräutern ist für die betroffenen Waldflächen für die nach der Bekämpfungsmaßnahme folgenden drei Wochen verboten. Zur Bekämpfung wird der Wirkstoff „bacillus thuringiensis“ eingesetzt.

Für eine erfolgreiche Bekämpfung sind das Entwicklungsstadium der Larve des EPS und der Entwicklungsstand der Eichen wichtige Rahmenbedingungen für den Start des Vorfahrens. Daher kann der genaue Beginn der Luftbekämpfung noch nicht benannt werden. Anfragen dazu bitte an das Umweltamt des Kreises | Sachgebiet Naturschutz & Forsten unter 03901 840 621 (Thomas Kölle).

Unter www.altmarkkreis-salzwedel.de/Amtsblatt können die bereits am 25.04.2018 im Amtsblatt veröffentlichte Allgemeinverfügung sowie die entsprechenden Kartenausschnitte eingesehen werden. Die Allgemeinverfügung ist auch im Umweltamt des Kreises | Karl-Marx-Straße 16 in Salzwedel einsehbar.

Mit herzlichen Grüßen!

Das Presseteam des Altmarkkreises Salzwedel
Birgit Eurich & Amanda Hasenfusz
________________________________________
Altmarkkreis Salzwedel | Amt für Kreisentwicklung | Pressestelle | Zimmer 310
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Salzwedel | Tel.: 03901. 840 309/308 | Fax: 03901. 840 840
birgit.eurich@altmarkkreis-salzwedel.de | amanda.hasenfusz@altmarkkreis-salzwedel.de



PRESSEBILD: EPS an einem Baum, c Altmarkkreis Salzwedel