Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder

Landratswahl: Aufruf zur aktiven Wahlbeteiligung

Jede Stimme zählt! Bitte am Sonntag, den 20.03.2022 von 8:00-18:00 Uhr im Wahllokal oder per Briefwahl abstimmen

Altmarkkreis Salzwedel, 15.03.2022: Am Sonntag, den 20. März 2022, wird im Rahmen der Stichwahl entschieden, wer künftig die Verwaltung des Altmarkkreises Salzwedel leiten wird. Herr Steve Kanitz und Herr Andreas Kluge haben bei der Wahl am 06.03.2022 von den Bewerbern, die meisten Stimmen auf sich vereinen können und treten damit am 20.03.2022 zur Stichwahl an. Gewählt ist derjenige, der die meisten Stimmen erhält.

Wahlberechtigt ist jeder, der Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehöriger der Europäischen Union ist und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat sowie seit mindestens drei Monaten im Altmarkkreis Salzwedel wohnt. Die Stichwahl wird auf der Grundlage des Wählerverzeichnisses der ersten Wahl durchgeführt.

Sollten Sie erst zur Stichwahl wahlberechtigt werden, erhalten Sie auf Antrag bei Ihrer Gemeinde einen Wahlschein und können von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Jede Stimme zählt! Gehen Sie zur Wahl, so die Bitte und der Aufruf des Kreiswahlleiters.

Am Sonntag, den 20.03.2022, werden die Wahllokale in den Einheits- und Verbandsgemeinden wieder von 08:00-18:00 Uhr geöffnet sein. Zur Stichwahl ist es erneut möglich, seine Stimme per Briefwahl abzugeben. Die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl sind bei den Kommunen zu erhalten. Wichtig ist, dass nach Abgabe der Stimme die Unterlagen wieder an die zuständige Gemeinde gesendet bzw. vor Ort abgeben werden und nicht beim Altmarkkreis Salzwedel. Die Stimmzettel werden bei den Kommunen gesammelt und durch gesonderte Briefwahlvorstände am Wahlabend ausgezählt.

Die Briefwahlunterlagen müssen spätestens am Wahltag, 20. März 2022 bis 18 Uhr eingegangen sein.

Kreiswahlleiter Matthias Baumann appelliert an alle Wahlberechtigten im Altmarkkreis Salzwedel am Sonntag, den 20. März 2022, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und damit zu einer besseren Wahlbeteiligung beizutragen. „Demokratie braucht Wählerinnen und Wähler“, so Matthias Baumann.

Hier gerne die Pressemitteilung.