BÜRGERSERVICE.

Wir sind für Sie da.
Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder RSS Icon

Landrat Kanitz lud Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ein

Themen: Haushalt, KiföG.web und Seniorenbeirat

Teilnehmer der Herbstkonferenz der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister (c) AMKAltmarkkreis Salzwedel, 06.10.2023: Am Nachmittag des 04. Oktober hatte Landrat Steve Kanitz die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Altmarkkreis Salzwedel in den Winterfelder Hof eingeladen. Beratungsrunden dieser Art finden im Landkreis regelmäßig im Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres statt.
Gemeinsam mit den Dezernenten und einigen Amtsleitern aus den Fachressorts der Landkreisverwaltung stand bei der Herbstkonferenz ein Austausch zu folgenden wichtigen Themen auf der Tagesordnung:

1. Haushaltsplanung 2024

2. Informationen zum KiföG.web

3. Sonstiges

Die wichtigsten Eckdaten des Kreishaushalts wurden den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern im Rahmen der Veranstaltung in Winterfeld vorgestellt. Für die Gemeinden gab es positive Nachrichten: dem Kreistag wird keine Erhöhung der Kreisumlage vorgeschlagen.

Jugendämter und Kita-Träger des Landes Sachsen-Anhalt können seit Ende 2020 auf eine neue Kita-Software, KiföG.weg, zurückgreifen, welche die Zuarbeiten für die gesetzliche Kinder- und Jugendhilfestatistik an das Land sowie den Datenaustausch zwischen Trägern von Kindertageseinrichtungen oder –pflegestellen mit den Jugendamt erleichtern soll. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister wurden im Rahmen der Sitzung über den aktuellen Stand der Umsetzung informiert.

Ein besonderes Anliegen war es Landrat Steve Kanitz noch einmal auf die Situation des Kreisseniorenbeirates einzugehen. Im letzten Gespräch zwischen Landrat und Vorsitzender des Kreisseniorenbeirates, Christa Schindler, wurde festgestellt, dass die Interessen der Seniorinnen und Senioren noch nicht ausreichend Berücksichtigung finden. In den letzten Jahren wurde nicht nur intensiv Mitgliedersuche betrieben, sondern auch viele Themen beim Kreis angesprochen, welche die Gemeinden betrafen.

Daher wurde die Idee entwickelt, die Seniorenarbeit im Kreis besser zu strukturieren, um den Senioren auch in kleineren Gemeinden die Möglichkeit zu geben sich einzubringen. Diesbezüglich trat Landrat Steve Kanitz mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern während der Herbstkonferenz in den Austausch.

Seniorenvertretungen auf Gemeinde-, Stadt- und Kreisebene bieten eine sehr gute Plattform für die Partizipation älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben. Sie kennen die Wünsche, Interessen und Probleme der älteren Menschen vor Ort am besten.“, so Landrat Steve Kanitz.

Bis zur nächsten Wahlperiode wird es noch keine wesentlichen Veränderungen beim Kreisseniorenbeirat geben. Weitere Gespräche bezüglich der Seniorenvertretungen werden jedoch mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern folgen.

>> Hier die Pressemitteilung in PDF.