Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder

Konkrete Hilfe für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

Aufruf des Landrates zur vorübergehenden Bereitstellung von Wohnraum

Altmarkkreis Salzwedel, 08.03.2022: Seit mehr als einer Woche wütet ein schrecklicher Krieg in der Ukraine. Immer mehr Ukrainerinnen und Ukrainer verlassen ihre Heimat in Richtung Westeuropa. Im Altmarkkreis Salzwedel sind inzwischen 42 Personen als Flüchtlinge über private Initiativen angekommen.
Der Landkreis hat sich auf die erste Unterbringung der Flüchtlinge vorbereitet. Ein Wohnheim für ankommende Frauen und Kinder wurde inzwischen hergerichtet und auch die ersten Wohnungen sind vom Landkreis angemietet.

Eine zentrale Unterbringung für Mütter mit ihren Kindern ist nicht unser langfristiges Ziel“, sagt Landrat Michael Ziche. Deshalb mein Appell an alle Einwohnerinnen und Einwohner unseres Landkreises: „Sollten Sie Wohnraum für geflohene Familien aus dem Kriegsgebiet vorübergehend zur Verfügung stellen können, melden Sie sich bitte beim Landkreis oder bei der für Sie zuständigen Gemeinde“.

Nutzten Sie bitte dazu bitte folgende zentrale Email-Adresse: info-ukraine@altmarkkreis-salzwedel.de. Gerne können Sie dazu den entsprechenden Fragebogen verwenden: Fragebogen zur Bereitstellung einer Unterkunft
Sachspenden werden nur bei Bedarf entgegengenommen. Dazu kann ein auf der Internetseite des Landkreises bereitgestellter Fragebogen verwendet werden: Fragebogen zur Abgabe von Sachspenden

Für Fragen zum Ausländerecht können sich Betroffene mit der Ausländerbehörde in Verbindung setzen.
E-Mail: abh@altmarkkreis-salzwedel.de.

Wer gerne durch eine Geldspende helfen möchte, der Landkreis hat ein Spendenkonto bei der Sparkasse eingerichtet:
Kontoinhaber: Altmarkkreis Salzwedel
IBAN: DE41 8105 5555 3000 0000 37
BIC: NOLADE21SAW
Verwendungszweck: Spende Ukraine

Bild_©_AMK: Als Zeichen der Solidarität mit dem ukrainischen Volk wurden am Dienstgebäude der Kreis-verwaltung in Salzwedel und den Außenstellen die ukrainische Flagge gehisst.


Hier gerne die Pressemitteilung.