Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder RSS Icon

Festsetzung des Überschwemmungsgebietes Milde mit Secantsgraben

Als Überschwemmungsgebiet werden gemäß dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG § 76 Abs. 2) Flächen festgesetzt, in denen statistisch einmal in 100 Jahren ein Hochwasserereignis zu erwarten ist (HQ 100). Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) hat das Überschwemmungsgebiet Milde mit Secantsgraben neu berechnen lassen. Die Ermittlung erfolgt im Ergebnis einer hydrodynamischen Modellierung und gibt die tatsächliche Situation wieder, die sich bei einem Hochwasser (HQ 100) einstellen würde. Der LHW stellt die Überschwemmungsflächen dem Landesverwaltungsamt als Grundlage für die Erarbeitung und Visualisierung der Gebietskarten zur Verfügung.

Ab dem 22.05.2017 bis einschließlich 22.06.2017 haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den Verordnungsentwurf und die Überschwemmungsgebietskarten im Landesverwaltungsamt einzusehen:

Landesverwaltungsamt
Dessauer Str. 70
Zimmer 200
06118 Halle (Saale)

Mo. – Do. von 09:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:00 Uhr
Fr. und vor gesetzlichen Feiertagen von 09:00 bis 12:00 Uhr

Der Verordnungsentwurf sowie die Grenzen des Überschwemmungsgebietes können mit Beginn der Auslegung auch auf der Internetseite des Landesverwaltungsamtes unter folgender Adresse abgerufen werden:
https://lvwa.sachsen-anhalt.de/service/ueberschwemmungsgebiete/

Damit Bürger, die nicht über einen Internetzugang verfügen, ebenfalls die Möglichkeit haben den Verordnungsentwurf einzusehen, wurde den betroffenen Landkreisen, Städten und Gemeinden je eine Daten-CD mit den entsprechenden Unterlagen zur Verfügung gestellt.

Die bereitgestellten Daten werden bei den nachfolgenden Stellen während der Dienststunden öffentlich ausgelegt:

Altmarkkreis Salzwedel
Umweltamt, Untere Wasserbehörde
Karl-Marx-Straße 16    
29410 Salzwedel   

Stadt Kalbe (Milde)
Schulstraße 11   
39624 Kalbe (Milde) 

Hansestadt Gardelegen 
Rudolf-Breitscheid-Straße 3   
39638 Hansestadt Gardelegen   

Landkreis Stendal
Umweltamt, Untere Wasserbehörde
Hospitalstraße 1-2   
39576 Stendal   

Stadt Bismark (Altmark)
Breite Straße 11   
39629 Bismark (Altmark)

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann sich bis spätestens zwei Wochen nach dem Ende der Auslegungsfrist, d.h. bis einschließlich zum Freitag, den 07.06.2017, schriftlich oder zur Niederschrift bei der Oberen Wasserbehörde (Landesverwaltungsamt) äußern.

Impressum:
Landesverwaltungsamt
Stabsstelle Kommunikation
0345-5141246                                                              
pressestelle@lvwa.sachsen-anhalt.de