Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder RSS Icon

Das Altmärkische Musikfest präsentiert „Swing op de Deel“

„Musikalische Kartoffelernte“  | 26. August 2018 | 10-17 Uhr

Kartoffelernte „wie vor 100 Jahren“ – Verkauf alter Sorten – Musik mit „Swing op de Deel“

Am Sonntag, den 26. August 2018 stehen von 10-17 Uhr wieder Kartoffeln und Musik im Mittelpunkt einer Veranstaltung des Altmärkischen Musikfestes im Freilichtmuseum Diesdorf. In historischer Kleidung, mit Pferdegespann und alter Erntetechnik holen die Heimatinteressierten aus Dähre die in der Feldflur des Museumsdorfes angebauten Kartoffeln ein. Darunter sind auch alte, heute nur noch selten zu findende Sorten, die im Anschluss an interessierte Gäste verkauft werden.

In das Alltagsleben früherer Generationen eintauchen können die Besucher ab 13 Uhr auch bei den augenzwinkernd-preußischen Schulstunden mit Dorfschullehrer Klaas oder bei Schmied Manfred Heiser an Esse und Amboss. Böttchermeister Heinrich Gades führt durch seine Museumswerkstatt und Alfred Henke erläutert kundig die Bockwindmühle. Lebendige Geschichte für Kinder bietet die Mitmachaktion „Kartoffelpuffer selbst gemacht“.

Die „Musikalische Kartoffelernte“ ist eine Veranstaltung im Rahmen des Altmärkischen Musikfestes. Mitreißend und schwungvoll spielen „Swing op de Deel“ im Freilichtmuseum auf. Sie verbinden Swingmusik und plattdeutsche Texte zu einer Mischung, die Jung und Alt gleichermaßen begeistert. Handgemachte Musik mit nostalgischem Charme, die perfekt ins Ambiente des altmärkischem Museumsdorfs passt.

Auch für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt: Am abwechslungsreichen Kartoffelbuffet gibt lose Wurst, Matjes, Kartoffeln und Stippe –
ganz wie früher. Aus dem historischen Backhaus duften frisches Kartoffelbrot und Blechkuchen, und im Museumscafé locken Kaffee und hausgemachte Torten. Auch ein kühles Bier oder ein leckeres Eis darf da nicht fehlen.

Der Eintritt beträgt jeweils 4,50 Euro (3,00 Euro für Ermäßigungsberechtigte), Kinder unter 6 Jahren zahlen keinen Eintritt, eine Familienkarte kostet 10,50 Euro.

Kartoffelernte

Bild & Text: Freilichtmuseum Diesdorf


Swing op de Deel – Swing mit Swung op Platt

Plattdeutsch ist altmodisch? Wer Swing op de Deel hört, kann das nicht mehr glauben.

Rika Tjakea (Gesang), Andreas Hansen (Gitarre), Jens Balzereit (Baß) und Thomas Laukat (Schlagzeug) spielen Swing mit Swung auf Platt, frisch und ohne falsche Volkstümlichkeit. Sie präsentieren Swing-Standards, eigens für die Band ins Plattdeutsche gebracht vom niederdeutschen Autor Hayo Schütte. Dazu kommen jazzige Volkslieder in musikalisch erneuertem Gewand.

‚De Singersche’ Rika Tjakea beherrscht mit viel Charme und Ausdruckskraft sowohl die sanften als auch die kräftigen Töne. Wenn die Chefin das Girl from Ipanema (De Jung vun Bremerhaven) gurrt oder Route 66 (De Elvroute na süüd) shoutet, werden die Facetten ihrer wandlungsfähigen Stimme deutlich. Rika ist frech, frisch, witzig und intoniert sauber. Mit einem Wort: Die Frau kann singen!

Un denn de Keerls: Andreas Hansen spielt manchmal Banjo und meist eine mitreißende Jazzgitarre. Jens Balzereit sorgt als gewiefter alter Hase am Kontrabaß für den nötigen Drive, während der erfahrene Schlagzeuger und Percussionist Thomas Laukat mit Akkuratesse und Spielwitz das solide rhythmische Fundament beisteuert.

Text & Bild: Swing op de Deel