Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder

Aufenthaltsdauer Gäste im Kreis überdurchschnittlich hoch

Aufenthaltsdauer der touristischen Gäste im Altmarkkreis Salzwedel überdurchschnittlich hoch
Januar bis September 2018 durchschnittlich 3,6 Übernachtungen pro Person | Zuwachs zum Vergleichszeitraum 2017 liegt bei 3% | Tourismus wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region | Altmark besser als ihr Ruf | jetzt solidarisch sein  

Altmarkkreis Salzwedel, 22.11.2018: Die aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt beweisen es auf´s Neue: Die Anzahl der Übernachtungen pro Gast sind im Altmarkkreis Salzwedel besonders hoch. Durchschnittlich 3,6 Nächte schliefen Touristen im Zeitraum Januar bis September 2018 in den kuscheligen Gästebetten der touristischen Leistungsträger des Landkreises.

Das ist nicht nur sehr hoch, sondern überdurchschnittlich hoch. Höher als der Landesdurchschnitt. Dieser lag im Vergleichszeitraum bei 2,4 Nächten. Auch spannend: Der Altmarkkreis Salzwedel erzielte gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Jan.-Sept. 2017) laut aktueller Übernachtungsstatistik einen Zuwachs von 3 % bei den Gästeübernachtungen.    

■ 79.855 Gästeankünfte im Kreisgebiet von Januar bis September 2018. Das ist weniger als in anderen Landkreisen oder kreisfreien Städten Sachsen-Anhalts. Aber: Unsere Gäste übernachteten 284.928 Mal im Kreisgebiet – so ergibt sich die Zahl 3,6  

■ Obgleich also insgesamt weniger Gäste im Kreisgebiet ankommen, bleiben diese viel länger. Das spricht für die Region, für die Qualität der Unterkünfte und für einen offensichtlich guten Service der Anbieter.

„Dass die Zahl der durchschnittlichen Übernachtungen so konstant hoch ist, freut uns sehr. Ich denke das ist ein tolles Ergebnis. Es zeigt einerseits wie wichtig die sog. Weiße Industrie, der Tourismus, heute ist. Andererseits ist das auch ein deutliches Signal: Wir haben jede Menge zu bieten und die Gäste fühlen sich in unserer naturnahen Landschaft offensichtlich sehr wohl“, so Landrat Michael Ziche nach einem Blick auf die aktuellen Zahlen.

Und weiter: „Unser Landkreis, und auch die gesamte Altmark, sind wie gemacht für einen nachhaltigen Tourismus. Tourismus muss als Wirtschaftsfaktor wahrgenommen werden – es gilt die Wertschöpfungskette nicht neu zu erfinden, aber eben doch zu erkennen, woher die zukünftigen Winde wehen.“

Der Landrat appelliert in diesem Zusammenhang an alle Kommunen beim Thema Tourismus und zukünftigen Tourismus-Zweckverband zusammenzuhalten und untereinander solidarisch zu sein: „Regionalentwicklung und Tourismusförderung sind eine Gemeinschaftsaufgabe, die nur zusammen bewerkstelligt werden kann. Es sollte kein Flickenteppich beim Thema Tourismusförderung entstehen, denn dann sind wir als touristische Destination ALTMARK im Bundeswettbewerb, der immer mehr zum europäischen und globalen Wettbewerb wird, nicht mehr wahrnehmbar.“

Die beeindruckenden Zahlen der aktuellen Übernachtungsstatistik sind auch ein Ergebnis der guten und kontinuierlichen Arbeit des ehemaligen Tourismusverbandes Altmark, der sich aus fördertechnischen Gründen derzeit in der Abwicklung befindet. Mit neuer Kraft und mit neuem Mut soll ab 01.01.2019 ein Zweckverband für die Themen Regionalentwicklung und Tourismusförderung ins Leben gerufen werden.

Beispiel: Führungen durch Jürgen Starck am "Grünen Band"

43 Führungen mit insgesamt 672 Gästen (März - November 2018), 17 Schulklassen, 14 Gruppen, 15 Privatleute

Mehr zum Thema Tourismus auf der Kreishomepage unter KULTUR & TOURISMUS

Mit herzlichen Grüßen!

Das Presseteam des Altmarkkreises Salzwedel
Birgit Eurich & Amanda Hasenfusz
________________________________________
Altmarkkreis Salzwedel | Amt für Kreisentwicklung | Pressestelle | Zimmer 310
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Salzwedel | Tel.: 03901. 840 309/308 | Fax: 03901. 840 840
birgit.eurich@altmarkkreis-salzwedel.de | amanda.hasenfusz@altmarkkreis-salzwedel.de
www.altmarkkreis-salzwedel.de

PRESSEBILD: Führung am Grünen Band mit Jürgen Starck, c Starck, Binde
PRESSEBILD: Stadt Kalbe (Milde) - Stadt der 100 Brücken, c Kalbe