Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen & Pressebilder RSS Icon

Ortsdurchfahrt Groß Chüden ab 11.10.2019 wieder frei

Ausbau der K 1389 |  OD Groß Chüden |  1. BA

Altmarkkreis Salzwedel, 14.10.2019: Trotz kleiner Restleistungen kann der Verkehr ab 11.10.2019 wieder durch die Ortslage Groß Chüden rollen. Damit wurde das Bauvorhaben in der angegebenen Bauzeit realisiert.

Bauzeit
Baubeginn: 17.06.2019
Bauende:  10.10.2019

Ausbaulänge
Die Maßnahme umfasst den grundhaften Ausbau einschließlich Regenentwässerungskanal des 1. Bauabschnitts der Ortsdurchfahrt Groß Chüden im Zuge der Kreisstraße 1389.
Der 1. Bauabschnitt erstreckt sich auf einer Länge von ca. 240 m vom OD-Stein aus Richtung Ritze bis Ortsmitte an der Kirche.
Ausbaubreite: 6,00 m                 

Kosten
Gesamtkosten der Baumaßnahme: 451.600  €
 davon
1.        Baukosten: 394.900  €
2.        Planungs- und sonstige Nebenkosten: 50.200  €
           (Entwurfsvermessung, Baugrund, Projektierung, Materialprüfungen

3.        Grunderwerb:  6.500  €

Finanzierung: 90 v. H. Gesetz zur Finanzierung von Investitionen des kommunalen Straßenbaus, KStBFinG-LSA   
 

BILD_c_AMK: Sanierte Ortsdurchfahrt Groß Chüden
Hintergrund:
AMK, 11.06.2019: In der Zeit vom 17.06.2019 bis zum 11.10.2019 wurden  in der Ortslage Groß Chüden Straßen- und Tiefbauarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten begannen am Ortseingang aus Richtung Ritze und gingen bis zur Kirche. Der Abschnitt musste dazu voll gesperrt werden. Eine Umleitung war ausgeschildert, der überörtliche Verkehr war nicht betroffen ist.

Mehr zur Baumaßnahme:
Der Altmarkkreis Salzwedel realisiert als weitere Tiefbaumaßnahme in diesem Jahr den grundhaften Ausbau der Ortsdurchfahrt Groß Chüden im Zuge des Ausbaus der Kreisstraße 1389. Die Maßnahme umfasst den Ausbau des 1. Bauabschnittes der Ortsdurchfahrt Groß Chüden. Der 1. Bauabschnitt erstreckt sich auf eine Länge von ca. 240 m vom Ortseingang aus Richtung Ritze bis Ortsmitte an der Kirche. Der linksseitige Gehweg mit einer Breite von ca. 1,5 m einschließlich Bordanlage bleibt erhalten. Der Fahrbahnbereich besteht zurzeit aus Natursteinpflaster, dieser wird entfernt und durch eine Asphaltfahrbahn ersetzt.
Die Maßnahme wird aus dem Mehrjahresprogramm auf der Grundlage des Gesetzes zur Finanzierung von Investitionen des kommunalen Straßenbaus (Förderung 90%) realisiert. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landkreises gemeinsam mit der Hansestadt Salzwedel, die sich mit den Kosten für die Entwässerung beteiligt.

Mehr zu Baumaßnahmen 2019 des Landkreises HIER.


Das Presseteam des Altmarkkreises Salzwedel
Altmarkkreis Salzwedel | Büro des Landrates | Pressestelle | Zimmer 310
Karl-Marx-Str. 32 | 29410 Salzwedel | Tel.: 03901. 840 309/308 | Fax: 03901. 840 840
pressestelle@altmarkkreis-salzwedel.de | www.altmarkkreis-salzwedel.de