BILDUNG.

Gute Schulstandorte.
Ansprechpartner & mehr

Ausbildung & Arbeitsmarkt

Übergang Schule - Beruf


Der Altmarkkreis Salzwedel arbeitet beständig an der Weiterentwicklung der Unterstützungsstrukturen am Übergang Schule-Beruf. Ziel ist es, allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine koordinierte berufliche Orientierung und den erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen sowie individuelle und strukturelle Benachteiligungen auszugleichen. Ein wichtiger Schritt ist der Aufbau einer Informationsplattform zu allen Fragen des Übergangs Schule- Beruf. Informieren Sie sich dazu auf der neuen Webseite
www.schuba-saw.de.

In Abstimmung mit dem Regionalen Arbeitskreis werden derzeit die folgenden Projektvorhaben umgesetzt:

Altmarkcamp: Projektideen gesucht zur Gestaltung von Angeboten für Jugendliche, die durch ihre Schulbiografie und ihre soziale Herkunft gegenwärtig große Probleme haben, die Schule erfolgreich zu beenden und eine berufliche Ausbildung und damit eine Erwerbstätigkeit. Ihnen soll eine langfristige, nachhaltige und selbstverantwortete Zukunftsgestaltung ermöglicht werden. Schulmüden und versetzungs- bzw. abschlussgefährdeten Schülerinnen und Schülern soll dieses Projekt Motivation und Unterstützung zur Herausbildung und Festigung der Ausbildungsreife geben. Hier die Pressemeldung zum Aufruf des Ideenwettbewerbs und hier die Wettbewerbsunterlagen:

1.) Wettbewerbsaufruf
2.) Projektvorschlag
3.) Anlage Projektvorschlag
4.) Vorlage Beschreibung Arbeitspaket
5.) Muster Zeitplan
6.) RÜMSA-Richtlinie
7.) Förderhandbuch
 


STABIL: Durch produktionsnahes Lernen soll die Bildungs- und Beschäftigungsfähigkeit von förderbedürftigen Personen unter 25 so entwickelt werden, dass diese in Ausbildung oder Beschäftigung integriert werden können. Zwischen Juli 2016 und Juli 2018 werden STABIL-Projekte in Gardelegen durch die SBH Südost GmbH und in Salzwedel durch den VFB Salzwedel e. V. umgesetzt.


Kompetenzagentur: Ergänzend zu bestehenden Qualifizierungs- und Betreuungsangeboten, unterstützt das Team der Kompetenzagentur junge Menschen kontinuierlich und individuell am Übergang in eine Berufsausbildung sowie bei individuellen Problemlagen. Zuständig für die Durchführung von Oktober 2016 bis September 2019 ist die Grone-Schulen Sachsen-Anhalt GmbH (gemeinnützig). Flyer - siehe hier.


Tage in der Praxis (TiP): Den Schülerinnen und Schülern der 9. Klassen interessierter Sekundar- und Förderschulen wird eine vertiefte berufliche Orientierung durch eine Kombination aus berufsfeldorientierter Unterweisung und Praxistagen im Betrieb angeboten. Umgesetzt wird das Projekt durch den VFB Salzwedel e. V. in Kooperation mit dem JFZ Gardelegen e. V. im Zeitraum von Mai 2017 bis September 2019. Flyer - siehe hier.


Berufsvorbereitung für junge Migrantinnen und Migranten: Junge Menschen im laufenden Asylverfahren oder mit Duldungsstatus erhalten mit diesem Projekt die Möglichkeit sich auf einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz vorzubereiten. Die Umsetzung erfolgt von Mai 2017 bis April 2018 durch die Bildungsverbund Handwerk GmbH. Flyer - siehe hier.


Begleitet werden die Projektvorhaben durch die RÜMSA-Koordinierungsstelle und den Regionalen Koordinator. Die Kontakte finden Sie seitlich rechts auf dieser Seite unter "Ansprechpartner".


Hintergrund:
Die Basis für die verbesserte Unterstützungsstruktur am Übergang Schule - Beruf bildet eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Altmarkkreis Salzwedel, der Agentur für Arbeit Stendal und dem Jobcenter des Altmarkkreises Salzwedel. Die Zusammenarbeit der Partner ist Teil der regionalisierten Arbeitsmarktpolitik und wird durch die Koordinierungsstelle im Rahmen des Landesprogrammes RÜMSA unterstützt und begleitet. RÜMSA ist ein Förderprogramm des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration und wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) umgesetzt. Das Projekt STABIL wird gemäß der Richtlinie zur Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung durchgeführt und ebenfalls aus ESF-Mitteln gefördert.