ZUKUNFT.

Bildungsorte fördern.
Ansprechpartner & mehr

Integration & Asyl

Rahmendaten Integration

Der Altmarkkreis Salzwedel hat die Aufgabe Flüchtlinge und Asylsuchende in seinem Landkreis unterzubringen, zu betreuen und zu integrieren. Aufgrund der gegebenen Dynamik sowohl bei der Aufnahme von Asylbewerbern und Flüchtlingen als auch bei den angebotenen Sprachkursen unterliegen die Integrationsansätze daher einer ständigen Änderung bzw. Anpassung.

ZAHL DER ASYLBEWERBER
• Asylbewerber im laufenden Verfahren und Geduldete: 104 im laufenden Asylverfahren und 258 abgelehnte Asylbewerber, aber mit Duldung
Gesamt: 362 (zuständig Landkreis)
• Ehem. Asylbewerber mit Aufenthaltstitel: Gesamt 411 (zuständig Jobcenter und BA)
• Gesamt: 773
(Stand 30.08.2019) 

UNTERBRINGUNG
Gegenwärtig befinden sich in den 2 Gemeinschaftsunterkünften des Altmarkkreises Salzwedel 196 Asylsuchende. Dazu kommen 241 belegte Plätze in 61 durch den Altmarkkreis angemietete Wohnungen; 56 wohnen in 13 selbst angemieteten Wohnungen und 72 Menschen wohnen in einem Haus, das dem Altmarkkreis Salzwedel als Eigentumerin gehört.
(Stand 30.08.2019)

KINDERBETREUUNG & SCHULPFLICHT
Schüler/innen mit Migrationshintergrund besuchen die allgemeinbildenden Schulen im Altmarkkreis Salzwedel. Es besteht für diese Kinder die allgemeine Schulpflicht. Die Kinder werden an Grundschulen, Sekundar-, Gemeinschaftsschulen und an der Berufsbildenden Schule unterrichtet. Die Sprachförderung der neuzugewanderten Schüler/innen erfolgt sowohl über Sprachklassen als auch Sprachgruppen.

SPRACHKURSE
In Salzwedel führt die Kreisvolkshochschule des Altmarkkreises Salzwedel folgende Sprachkurse für Zugewanderte durch:
•    1 allgemeinen Integrationskurs
•    1 allgemeinen Wiederholungskurs mit dem Ziel B1
•    1 Alphabetisierungskurs,
•    3 Kurse „berufsbezogenes Deutsch“
     → 1 Kurs mit dem Ziel das Sprachniveau B1 zu erreichen
     → 1 Kurs mit dem Ziel das Sprachniveau B2 zu erreichen 
     → 1 Kurs mit dem Ziel das Sprachniveau A2 zu erreichen
•    1 Erstorientierungskurs

Dank engagierter Ehrenamtlicher finden zusätzlich Sprachkurse für Zugewanderte unter anderem in Salzwedel, Kalbe (Milde), Gardelegen, Mieste und Klötze statt. Ergänzt wird dieses Angebot durch den Unterricht der Salzwedeler Urania e.V. und dem Jugendmigrationsdienst der AWO.
(Stand: Juli 2019)

ARBEITSMARKT & BESCHÄFTIGUNG
Im Februar 2019 waren der Bundesagentur für Arbeit 801 Ausländer gemeldet, die im Altmarkkreis Salzwedel Regelleistungsberechtigt sind. Davon gehen 539 Regelleistungsberechtigte auf Personen nichteuropäischer Asylherkunftsländer zurück. Zu den nichteuropäischen Asylherkunftsländern zählen Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, sowie Syrien. Von den 539 regelleistungsberechtigten Personen aus nichteuropäischen Asylherkunftsländern sind 328 erwerbsfähig und 211 nicht erwerbsfähig (beispielsweise Kinder unter 15 Jahre, Personen, die auf Grund von Krankheit oder Behinderung nicht länger als 3 Stunden täglich arbeiten können).

Im Juni 2019 waren 337 erwerbsfähige Personen aus nichteuropäischen Asylherkunftsländern bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet, wovon 236 Personen als Arbeitssuchend gelten. Arbeitslos sind davon 154 Personen aus nichteuropäischen Asylherkunftsländern. Im Juni 2019 haben sich 5 Bewerber für Ausbildungsstellen gemeldet.

Zum Stichtag November 2018 waren im Altmarkkreis Salzwedel 952 ausländische Personen als sozialversicherungspflichtig Beschäftigte gemeldet. Davon kamen 87 Personen aus nichteuropäischen Asylherkunftsländern. Im Vergleich zum Vorjahr mit nur 54 Personen in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung ist dies ein Anstieg um 61%.
(Stand Juli 2019)