Acker Reif Herbst

Düngung

Düngeverordnung (DÜV) und Wirtschaftsdüngerverbringungsverordnung (WDüngV)

Vollzug der Düngeverordnung


Die Düngung landwirtschaftlicher und gartenbaulicher Kulturen ist wesentlicher Produktionsfaktor im Acker- und Pflanzenbau. Dabei ist aus Gründen des Verbraucher- und Umweltschutzes ein sehr umfangreicher rechtlicher Rahmen vorgegeben und zu beachten. 


 

Zuständige Behörden

Zuständige Behörde im Sinne des § 12 Abs. 1 des Düngegesetzes für die Durchführung der Düngeverordnung ist der Altmarkkreis Salzwedel.
Die untere Düngebehörde finden Sie im Amt für Wasserwirtschaft, Sachgebiet Wasserwirtschaft. Der Sitz des Amtes befindet sich in der Karl-Marx-Straße 16.

 

Regelungen der Düngeverordnung (DüV)

Düngemittel sind im Rahmen der guten fachlichen Praxis zeitlich und mengenmäßig so auszubringen, dass die Nährstoffe von den Pflanzen weitgehend ausgenutzt werden können. Nährstoffverluste sowie damit mögliche Einträge in Gewässer sollen bei der Bewirtschaftung  weitgehend vermieden werden.
Neben besonderen Hinweisen für

  • die Anwendung stickstoffhaltiger Düngemittel,
  • die Geräte zur Ausbringung und
  • die Düngebedarfsermittlung

werden besondere Regelungen für die Ausbringung von Gülle, Jauche, Geflügelkot und flüssigen Sekundärrohstoffdüngern in Abhängigkeit von Witterung und Vegetation getroffen. Weiterhin sind hier betriebsbezogene Obergrenzen für die Ausbringung von Wirtschafts-düngern tierischer Herkunft auf Acker- und Grünland festgelegt.
Zum Nachweis der Einhaltung der Grundsätze der guten fachlichen Praxis der Düngung sind hinsichtlich der Nährstoffzu- und -abfuhren Nährstoffvergleiche zu erstellen, in denen die zugeführten Nährstoffe dem Entzug durch die Ernte gegenübergestellt werden.              Nur durch solche langfristigen Vergleiche können die Landwirte erkennen, ob die durchgeführten Düngungsmaßnahmen auf Dauer ökonomisch und ökologisch sachgerecht sind.

Die Umsetzung von Cross-Compliance…..

wird auf Grundlage der folgenden Richtlinien durch die untere Düngebehörde kontrolliert:

  • Nitratrichtlinie
  • Klärschlammrichtlinie
  • Phosphat (ELER)

 

Fachrechtskontrollen

Zusätzlich zu den systematischen und anlassbezogenen  Cross Compliance Kontrollen, werden durch die Mitarbeiterinnen des Landkreises jährlich eine bestimmte Anzahl von Betrieben auf die Einhaltung der Grundsätze der guten fachlichen Praxis der Düngung kontrolliert.
Bei offenen Fragen zur Erstellung der Nährstoffvergleiche können unsere Mitarbeiterinnen weiter helfen.

 

Alle Düngemittel unterliegen auch den Vorschriften des Düngegesetzes und der Düngemittelverordnung, die durch die Düngemittelverkehrskontrolle überwacht werden.
Die Fachaufsicht für diese Tätigkeit liegt beim Landesverwaltungsamt, Referat
Agrarwirtschaft, Ländliche Räume, Fischerei. Fachspezifische Empfehlungen zur Düngung werden von der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG) gegeben.
 

Rechtliche Grundlagen

  • Düngegesetz  vom 9.Januar 2009 (BGBl. I S. 54 (136)) in der aktuellen Fassung
  • Düngemittelverordnung vom 16. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2524) in der aktuellen Fassung
  • Düngeverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. Februar 2007 und aktuellen Änderung
  • Klärschlammverordnung (AbfKlärV)

Vollzug der Wirtschaftsdüngerverbringungsverordnung

Der Im- und Export von Wirtschaftsdüngern hat mit Mengen von mehreren Millionen Tonnen pro Jahr einen sehr großen Umfang erreicht. Die Bundesregierung hat daher auch im Hinblick auf die Berichtspflichten der Bundesrepublik Deutschland gegenüber den EU-Institutionen in Ergänzung zur Düngeverordnung die „Verordnung über das Inverkehrbringen und Befördern von Wirtschaftsdüngern (BGBl I Nr. 40 vom 05. August 2010)erlassen.     Sie ist seit dem 01. September 2010 in Kraft.

Mit dieser Verordnung wird eine verbindliche Meldepflicht für die Betriebe eingeführt, die Wirtschaftsdünger abgeben, aufnehmen oder transportieren. Damit wird Transparenz über die Verwendung der organischen Dünger und die Nährstoffströme erreicht.

Außerdem werden die Voraussetzungen für ein nachhaltiges Nährstoffmanagement und der Nachweis pflanzenbedarfsgerechter Verwendung der Wirtschaftsdünger geschaffen.    Wichtig ist dabei, dass der Wirtschaftsdünger als wertvollen Rohstoff in den Stoffkreislauf zurückgeführt wird.

Die Wirtschaftsdüngerverbringungsverordnung regelt Aufzeichnungs-, Melde- und Mitteilungspflichten für das Inverkehrbringen (Abgeben), Befördern und die Übernahme von Wirtschaftsdünger sowie von Stoffen, die als Ausgangsstoff oder Bestandteil Wirtschaftsdünger enthalten. Neben Gülle, Festmist und Geflügelkot sind z. B. auch Gärreste zu erfassen. Auch Gärreste, die ausschließlich aus pflanzlichen Stoffen der landwirtschaftlichen Erzeugung bestehen und demzufolge als Wirtschaftsdünger einzustufen sind, unterliegen diesen Bestimmungen.

Zielsetzung der neuen Bundesvorschriften ist die Umsetzung der guten fachlichen Praxis beim Düngen.

Für die Entgegennahme und Bearbeitung der Melde- und Mitteilungspflichten sind nach Gesetz der Änderung von Zuständigkeiten im Bereich Landwirtschaft, Forsten Umwelt vom 18.12.2012 (GBl. LSA Nr. 26/2012, ausgegeben am 28.12.2012) die unteren Düngebehörden bei den Landkreisen und kreisfreien Städte zuständig.

 

Zum Thema

Dokumente & Downloads

Merkblatt zur Verbringungsverordnung
(pdf 0,07 MB)

(http://www.altmarkkreis-salzwedel.de/Portaldata/1/Resources/as_landkreis/dokumente/umwelt/Merkblatt-WDuenVO.pdf)

Handlungsschema zur Verbringungsverordnung
(pdf 0,17 MB)

(http://www.altmarkkreis-salzwedel.de/Portaldata/1/Resources/as_landkreis/dokumente/umwelt/Handlungsschema.pdf)

Fragen und Antworten zur WDüngV
(pdf 0,03 MB)

(http://www.altmarkkreis-salzwedel.de/Portaldata/1/Resources/as_landkreis/dokumente/umwelt/FragenAntwortenDB_WDuengV2013_02_14anLK.pdf)

Ihre Ansprechpartner

Amt für Wasserwirtschaft SG 70.1. Untere Düngebehörde

Frau
Heike Fleischer
03901 840-675
Heike.Fleischer@Altmarkkreis-Salzwedel.de
http://
Amt für Wasserwirtschaft 70.1. Untere Düngebehörde

Frau
Silvia Behrens
03901 840-674
silvia.behrens@altmarkkreis-salzwedel.de
http://

Weiterführende Weblinks

LINK: Aufzeichnungen über Wirtschaftsdüngerlieferung (xls)
(http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/LVWA/LVwA/Dokumente/landwirtschaftumwelt/409/lk/Aufzeichnung_Wirtschaftsduengerlieferung_Paragr_3.xls)

LINK: Aufzeichnungen über Wirtschaftsdüngerlieferung (pdf)
(http://www.llfg.sachsen-anhalt.de/index.php?id=8585&type=0&jumpurl=fileadmin%2FBibliothek%2FPolitik_und_Verwaltung%2FMLU%2FLLFG%2FDokumente%2Fformblatt_pgraph3.pdf&juSecure=1&mimeType=application%2Fpdf&locationData=8585%3Att_content%3A9115&juHash=7e761bd428f4e56451314481c11231866fd09de5)

LINK: Meldung über den Empfang von Wirtschaftsdüngern aus anderen Bundesländern oder Staaten (xls)
(http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/LVWA/LVwA/Dokumente/landwirtschaftumwelt/409/lk/Meldung_Empfang_Wirtschaftsduenger_Paragr_4.xls)

LINK: Mitteilung zum erstmaligen Inverkehrbringen von Wirtschaftsdünger sowie Stoffen, die als Ausgangsstoff oder Bestandteil Wirtschaftsdünger enthalten (xls)
(http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/LVWA/LVwA/Dokumente/landwirtschaftumwelt/409/lk/Mitteilung_Inverkehrbringen_Wirtschaftsduenger_Paragr_5.xls)

LINK: Meldung über den Empfang von Wirtschaftsdüngern aus anderen Bundesländern oder Staaten (pdf)
(http://www.llfg.sachsen-anhalt.de/index.php?id=8585&type=0&jumpurl=fileadmin%2FBibliothek%2FPolitik_und_Verwaltung%2FMLU%2FLLFG%2FDokumente%2Fformblatt_pgraph4.pdf&juSecure=1&mimeType=application%2Fpdf&locationData=8585%3Att_content%3A9115&juHash=cf7c657f9affe7655309507d3c03ad954b64b7b8)

LINK: Mitteilung zum erstmaligen Inverkehrbringen von Wirtschaftsdünger sowie Stoffen, die als Ausgangsstoff oder Bestandteil Wirtschaftsdünger enthalten (pdf)
(http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/LVWA/LVwA/Dokumente/landwirtschaftumwelt/628003.pdf)

LINK: Koordinierungsstelle Cross Compliance
( http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de/landwirtschaft-und-umwelt/koordinierungsstelle-cross-compliance/)

LINK: Cross Compliance: Weitere Informationen
( http://www.mlu.sachsen-anhalt.de/stichworte-a-z/agrarpolitik/eu-agrarreform/cc-weitere-informationen/)