Aktuell

Netzwerk Unternehmensnachfolge Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt-weite Befragung zur Unternehmensnachfolge

Magdeburg, 16. Januar 2017. In Sachsen-Anhalt müssen jährlich 700 Unternehmen aus Altersgründen einen neuen Eigentümer finden. Das stellt viele Firmeninhaber vor große Herausforderungen. Die Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern des Landes Sachsen-Anhalt führen deshalb bis zum 1. März 2017 eine umfassende Befragung zur Unternehmensnachfolge unter ihren Mitgliedsbetrieben durch.

Folgende Fragen stehen unter anderem im Mittelpunkt: Wie hoch wird der Bedarf an externen Nachfolgern in Sachsen-Anhalt sein? Wie viele Unternehmen befassen sich bereits intensiv mit dieser hochkomplexen Fragestellung? Welche konkrete Unterstützung wünschen sich die Bestandsunternehmen von ihren Kammern und der Politik? Unternehmerinnen und Unternehmer über 50 Jahre werden gebeten, sich an der anonymen Umfrage zu beteiligen.

Den Fragebogen  finden Sie hier oder auf den Internetseiten der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer.


Hintergrund:

Die Fortführung bestehender Unternehmen, die aus Alters- oder anderen Gründen einen Nachfolger suchen, ist eine wichtige unternehmerische Aufgabe, die von den Handwerkskammern und den Industrie- und Handelskammern in Sachsen-Anhalt unterstützt wird. Dazu wurde von den gewerblichen Kammern das Netzwerk Unternehmensnachfolge Sachsen-Anhalt ins Leben gerufen. Mit dem Netzwerk unterbreiten die Kammern in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern ein landesweit einheitliches und abgestimmtes Angebot zur Unterstützung von Unternehmen im Übergabeprozess und bei der Suche nach einem Nachfolger.

Ansprechpartnerin für Medienanfragen:

Susanne Eva Dörrwand, Sprecherin Netzwerk Unternehmensnachfolge Sachsen-Anhalt, Geschäftsführerin Handel, Dienstleistungen und Unternehmensförderung, IHK Magdeburg, Telefon: 0391 5693-131,
Mail: doerrwand@magdeburg.ihk.de

 

Zum Thema